Skip to main content

Olight® R50 Pro Seeker

149,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 24. September 2017 6:45
Typ
Marke
ModellR50 Pro Seeker
Lichtstrommax. 3200 Lumen
Leuchtweitemax. 250 Meter
Länge12.8 cm
Gewicht262 Gramm
LEDCree XHP 70

Die Olight R50 Pro Seeker LED Taschenlampe ist mit max. 3200 Lumen nicht nur außergewöhnlich leistungsstark, sondern erreicht mit 250 Metern darüber hinaus eine gute Reichweite.

Wer eine universell einsetzbare LED Taschenlampe der Premium Klasse sucht und Wert auf Top Verarbeitung legt, wird mit der Olight R50 Pro Seeker eine Menge Spaß haben.


Gesamtbewertung

98%

"Besser geht es kaum!"

Leistung
98%
mit max. 3200 Lumen extrem hell
Handhabung
98%
Einfache und effektive Bedienung
Verarbeitung
98%
Absolut Top verarbeitet!

Die Olight R50 Pro Seeker LED Taschenlampe im Test (Review)

Olight R50 Pro Seeker LED Taschenlampe mit Zubehör

Olight R50 Pro Seeker LED Taschenlampe mit Zubehör

Auf die neue Olight R50 Pro Seeker LED Taschenlampe hatten wir schon einige Zeit ein Auge geworfen. Umso erfreuter waren wir, als die Lampe endlich bei uns eintraf und wir sie ausführlich testen durften.

Design und Verarbeitung

Manchmal weiß man bereits beim Betrachten der Produktverpackung, dass man es mit einem ganz besonderem Artikel zu tun hat.

Genau dieser Gedanke schoss mir durch den Kopf, als ich die wertige Box der Olight R50 Pro Seeker LED Taschenlampe auf dem Tisch stehen hatte.

Verpackung

Die Olight R50 Pro Seeker in der Schachtel

Die Olight R50 Pro Seeker in der Schachtel

Diese Schachtel besteht aus sehr stabiler und dicker Pappe, die mit einem schwarzen Innenleben aufwartet, in der die Lampe, sowie alle einzelnen Teile sauber und geschützt ihren Platz finden. Die eigentliche Taschenlampe liegt in der passenden Aussparung eines Blocks aus schwarzem Kunststoff, und wartet darauf entnommen zu werden.

Damit auch die Entnahme eine Freude wird, liegt unter der Lampe eine in der Box befestigte Schnurr, mit der man die Lampe leicht aus ihrer Aussparung anheben und entnehmen kann. Alle übrigen Teile des Zubehörs liegen in einer fest integrierten Box aus dünnerer schwarzer Pappe, die mit den entsprechenden Symbolen des Zubehörs bedruckt ist.

Sofort nach dem Auspacken der Taschenlampe merkt man, dass man es hier seitens Olight mit großer Handwerkskunst zu tun hat. Die Olight R50 Pro Seeker ist wirklich sehr gut verarbeitet und bietet keinerlei Kritikpunkte.

Rundgang um die Taschenlampe

Am Ende der Lampe befindet sich ein magnetisches Aufladering, an den zum Aufladen des speziellen Olight Akkus das USB-Magenetladedock verbunden werden muss. Auch findet man hier den Verschluss der Lampe, den man aufdrehen kann um an den Akku heran zu kommen.

Auch hier merkt man wieder die hohe Verarbeitungsqualität der Taschenlampe, denn das Gewinde ist sauber gefräst, gefettet und lässt sich wunderbar leichtgängig öffnen und schließen.

Die Olight R50 Pro Seeker ist mit einer Länge von 12,8 cm übrigens noch mal 5 Millimeter kürzer als die Olight R50. Das liegt wohl daran, dass bei diesem Modell die Ladeelektronik nicht innerhalb der Lampe untergebracht werden musste, sondern im USB-Magnetladedock zu finden ist.

Das eigentliche Batterie-Rohr weist eine starke Struktur auf und liegt somit tatsächlich sehr gut in der Hand und bietet stets perfekten Halt. Selbst mit feuchten Händen ist die Lampe noch gut zu halten. Das ganze Aluminium Gehäuse hat für meine Begriffe ein perfektes Gewicht und einen perfekten Schwerpunkt, der ein kleines Stück oberhalb der Mitte liegt.

Kurz unter dem Kopf der Lampe befindet sich der Seitenschalter, über den die komplette Taschenlampe bedient wird. Dieser Schalter hat eine angenehme gummierte Oberfläche und einen perfekten Druckpunkt. Eingefasst ist dieser Seitenschalter mit einem blauen Ring.

Olight R50 Pro Seeker Blick in den Reflektor

Olight R50 Pro Seeker Blick in den Reflektor

Eine solche blaue Applikation findet man auch beim Bezel-Ring wieder, mit dem das Glas des Reflektors eingefasst ist. Dieser blaue Bezel-Ring hat noch einen weiteren Effekt. Denn wenn man die Lampe ausschaltet, dann sieht man diesen Ring in der Dunkelheit noch für eine gewisse Zeit grünlich fluoreszierend nachleuchten.

Der Kopf der Taschenlampe ist mit 42 Millimetern etwas breiter als das Batterierohr und ist rundherum mit fünf Kühlrippen umgeben. Am oberen Ende des Kopfes findet man auf Höhe des Seitenschalters noch das Olight Logo vor.

Schaut man von oben in den perfekt sitzenden Reflektor, sieht man, dass es sich hierbei um einen Orange-Peel Reflektor handelt. Dieser Reflektor ist also nicht glatt, sondern weist eine orangehaut-artige Oberflächenstruktur auf.

In der Mitte des Reflektors sitzt dann sauber zentriert das Herzstück dieser LED Taschenlampe, nämlich die Cree XHP 70 LED, welche vom Hersteller in der Farbtemperatur kaltweiß angegeben wird.

Bedienung

Die Bedienung der Olight R50 Pro Seeker LED Taschenlampe ist extrem einfach und effektiv. Die komplette Steuerung erfolgt über den gummierten Seitenschalter der Lampe. Es lohnt sich kaum eine Bedienungsanleitung zu lesen, da man die Funktionen nach wenigen Minuten bereits verinnerlicht hat.

Mit einem Klick auf den Seitenschalter schaltet man die Lampe ein und aus. Möchte man die Helligkeitsstufen wechseln, so hält man den Schalter gedrückt, während die Lampe eingeschaltet ist. Dadurch schaltet die Lampe durch die Helligkeitsstufen Low, Medium und High, bis man den Schalter loslässt.

Den Turbo Modus mit satten 3200 Lumen erreicht man durch einen Doppelklick auf den Seitenschalter. Durch einen Dreifachklick wird der Stroboskop Modus aktiviert.

Die Olight R50 Pro Seeker verfügt weiterhin über einen Einschaltschutz. Dieser Einschaltschcutz kann zum Beispiel verwendet werden, wenn man die Lampe in der Jackentasche mit sich führt und verhinder möchte, dass sich die Lampe aus Versehen einschaltet.

Um diesen Einschaltschutz zu aktivieren, muss der Seitenschalter bei ausgeschalteter Lampe für ca. 3 Sekunde gedrückt werden. Während des Gedrückthaltens schaltet die Lampe nach ca. 1 Sekunde in den Mondlichtmodus und nach weiteren 2 Sekunden schaltet sie sich aus. Dann ist der Einschaltschutz aktiviert und die Lampe ist gesichert. Ein kurzer Klick auf den Seitenschalter zeigt nun keine Reaktion mehr.

Zum deaktivieren des Einschaltschutzes muss der Seitenschalter einfach 3 Sekunden gehalten werden, dann ist die Lampe wieder entriegelt und schaltet in ihre niedrigste Leuchtstufe.

Olight® R50 Pro Seeker

149,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 24. September 2017 6:45
Zum Angebot*

Aufladen und Stromversorgung

Olight R50 Pro Seeker Magnet Ladedock

Olight R50 Pro Seeker Magnet Ladedock

Olight liefert zur Taschenlampe einen speziellen 26650 4500 mAh Lithium-Ionen-Akku mit, der das Aufladen in der Lampe ermöglicht. Dieses Aufladen geschieht sehr einfach über das ebenso mitgelieferte USB Magnet Ladedock, welches an das beiliegende USB Netzteil angeschlossen werden muss.

Neben den hervorragenden Leistungswerten und der tollen Verarbeitung, ist dieses Art des Aufladens ein weiteres Highlight dieser Olight LED Taschenlampe. Denn noch einfacher kann das Aufladen wohl kaum gestaltet werden.

Bei dem Olight R50 Seeker Modell, dass ich ebenfalls schon in Händen hatte, musste zum Aufladen des Akkus eine Gummiabdeckung am Ende der Lampe geöffnet werden, und ein Micro USB Kabel in den entsprechenden Port gestöpselt werden. Das hat mir ehrlich gesagt nicht so gut gefallen.

Bei der Olight R50 Pro Seeker gehört das das Vergangenheit an, denn hier muss kein Kabel in die Lampe eingesteckt werden. Das Aufladen geschieht hier ganz einfach und innovativ über das USB Magnet Ladedock, das man einfach per Magnetismus mit dem Ende der Lampe verbinden muss – schon beginnt der Ladevorgang.

Das finde ich tatsächlich sehr schön von Olight gelöst und es macht tatsächlich richtiggehend Spaß, das Ladedock mit der Lampe zu verbinden. Diesen Aufladevorgangs und das USB Magnet Ladedock stelle ich in meinem folgenden Video etwas genauer vor.

Die Helligkeitsstufen und Modi der Olight R50 Pro Seeker

Die Olight R50 Pro Seeker stellt insgesamt vier verschiedene Helligkeitsstufen und einen Stroboskop Modus bereit. Jeder Helligkeitsstufe hat selbstverständlich unterschiedliche Laufzeiten, die du in der folgenden Auflistung findest.

Insgesamt hat die Olight R50 Pro Seeker übrigens eine Reichweite von 250 Metern.

Turbo

Turbo ist die höchste Helligkeitsstufe der Olight R50 Pro Seeker. In dieser Einstellung leuchtet die Lampe mit satten 3200 Lumen. Diese Turbo Leuchtstufe kann die R50 Pro Seeker 1,5 Minuten am Stück durchalten, bevor sie dann automatisch auf 1000 Lumen herunterreguliert. Nach dem Herunterregulieren kann die Lampe mit den 1000 Lumen noch weitere 150 Minuten leuchten.

High

In der Helligkeitsstufe High leuchtet die Olight R50 Pro Seeker mit 1500 Lumen. Nach 10 Minuten schaltet die Lampe dann runter auf 1000 Lumen, womit sie weitere 160 Minuten leuchten kann.

Medium

In der Stufe Medium leuchtet die Olight R50 Pro Seeker mit 400 Lumen. In dieser Helligkeitsstufe hält die Lampe 7,5 Stunden durch.

Low

In der kleinsten Helligkeitsstufe Low leuchtet die Lampe mit 60 Lumen. In dieser Einstellung kann die Olight R50 Pro Seeker 50 Stunden durchhalten.

Stroboskop

Wie von den meisten LED Taschenlampen mittlerweile gewohnt, steht bei der Olight R50 Pro Seeker auch ein Stroboskop Modus zur Verfügung. Diesen Modus erreicht man durch schnelles 3-faches Klicken des Seitenschalters.

Olight R50 Pro Seeker Beamshots

Derzeit haben wir leider noch keine Videos und ausführliche Beamshots am Start. Diese werden allerdings bald folgen. Zum einen warten wir noch auf ein wenig besseres Wetter und zum zweiten weiterhin noch auf eine sehr ähnliche LED Taschenlampe, nämlich die Acebeam EC50 GEN Ⅱ.

Diese beiden Taschenlampen wollen wir dann direkt miteinander vergleichen, wovon es dann natürlich an dieser Stelle ein Video geben wird.

Trotzdem wollten wir zumindest einmal bereits zwei Beamshot Vergleichsbilder bereitstelle. Es folgen nun zwei Bilder, die in einem kleinen Keller mit einem durchschnittlichen Smartphone aufgenommen wurden. Wenn du mit dem Mauszeiger über das Bild fährst, kannst du mit den Pfeilen zwischen den beiden Bildern hin und hersliden.

Das dunkle Bild zeigt den Beamshot der Olight R50 Pro Seeker im niedrigsten Modus Low. Das helle Bild zeigt hingegen die gleiche Szenerie im hellsten Turbo Modus.

Natürlich habe ich auch noch Bilder im Medium und High Modus gemacht, aber ehrlich gesagt sieht man im Vergleich zum Bild im Turbo Modus keinen großen Unterschied.Dazu war der Raum ganz einfach zu klein.

Eine derart leistungsfähige LED Taschenlampe wie die Olight R50 Pro Seeker mit 3200 Lumen und einer Reichweite von 250 Metern kann man ganz einfach nicht im kleinen Keller vorzeigen.

Auch deshalb nicht, da die Pro Seeker einen recht breiten Spill aufweist und somit schon fast ein Flooder (Fluter) ist, der aber dennoch eine ordentliche Reichweite aufweist. Diese breite Ausleuchtung passt in diesem kleinen Kellerraum ganz einfach nicht auf das Bild. Aber wie bereits erwähnt, Außenaufnahmen werden auf jeden Fall folgen.

Trotzdem sieht man an diesen beiden Bildern bereits sehr schön, inwieweit die R50 Pro Seeker dazu in der Lage ist, die beiden weißen Wände rechts und links mit auszuleuchten, obwohl der deutlich sichtbare Spot in die Mitte des Holzverschlags zeigt. Hier erkennt man bereits den eher flutigen Charakter der Lampe, die tatsächlich dazu in der Lage ist, auch links und rechts des Spots für massig Licht zu sorgen.

Genau diese Eigenschaft macht diese LED Taschenlampe auch so interessant, da man als „normaler“ Nutzer doch meistens den Nahbereich ausleuchten möchte. Genau das macht die Pro Seeker exzellent, ohne jedoch die Reichweite zu stark zu beschränken. Denn diese beträgt trotzdem sehr ordentliche 250 Meter.

Aufgrund dieser Eigenschaften ist die Olight R50 Pro Seeker aus unserer Sicht tatsächlich die perfekte Hochleistungs-Allrounder LED Taschenlampe.

Lieferumfang

Anbei folgt noch die Auflistung des Lieferumfangs der Taschenlampe:

  • Olight R50 Pro Seeker Taschenlampe
  • wiederaufladbar 4500mAh 26650 Lithium Batterie (Customized)
  • USB Magnet Ladedock
  • USB Netzteil (2A max)
  • Bedienungsanleitung
  • Holster

Verschiedene Olight R50 Ausführungen

Eine Sache ist bezüglich der Olight R50 noch erwähnenswert. Ich persönlich hatte mich aufgrund der tollen Eigenschaften dieser LED Taschenlampe schon recht früh dazu entscheiden, mir ein Exemplar kaufen zu wollen.

Die endgültige Kaufentscheidung habe ich jedoch erst nach einiger Zeit an intensiver Recherche getroffen. Das hatte folgenden Grund: Insgesamt gibt es derzeit 3 verschiedene Olight R50 Seeker Modelle auf dem Markt.

Da hätten wir zum einen die reguläre Olight R50 Seeker, dann die Olight R50 Pro Seeker und die Olight R50 Pro LE Seeker. Welche der 3 Lampen soll man sich denn nun kaufen? Welche ist am besten geeignet? Und wo liegen die Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen?

Falls auch du vor dieser Entscheidung stehst, kannst du gerne einmal einen Blick in unseren Artikel Olight R50 Seeker – Modelle und Unterschiede werfen. Denn dort stellen wir die einzelnen Modell vor und beschreiben, wo die Unterschiede liegen.

Ich persönlich habe mich dann für die hier vorgestellte Olight R50 Pro Seeker entscheiden, da ich zum einen die maximale Leistung von 3200 Lumen genießen wollte, und zum anderen meine Lampe auch unbedingt über das Magnetische Ladedock laden wollte.

Für mich persönlich kann ich mittlerweile auch sagen, dass diese Entscheidung goldrichtig war.

Die Eigenschaften der Olight R50 Pro Seeker LED Taschenlampe in der Übersicht

Zur besseren Gesamtübersicht findest du in der folgenden Tabelle noch einmal die wichtigsten Eigenschaften der Olight R50 Pro Seeker:

Hersteller Olight
Modell R50 Pro Seeker
Gehäuse Aluminium (Frozen Black Coating)
Max. Leistung (Lumen) 3200
Max. Reichweite 250 Meter
Lichtstärke (Candela) 15600
LED Cree XHP 70 LED (Kaltweiss)
Wasserdichtigkeit (Water Resistance) IPX8 (Wasserdicht bis zu 2 Meter)
Länge 128 mm
Gewicht 262 Gramm (inkl. Akku)
Akku spezieller Olight 26650 4500 mAh Lithium-Ionen-Akku ist enthalten
Aufladbar über Magnetdock

Unser Fazit

Kommen wir also nun zum Fazit dieses Tests, bzw. Reviews der Olight R50 Pro Seeker LED Taschenlampe. Kurz gesagt: Wir sind extrem begeistert von dieser Taschenlampe. Hier stimmt einfach alles. Die R50 Pro Seeker ist ein wahres Kraftpaket, das sowohl mit Leistung, Verarbeitung, Design und Bedienung punktet.

Wer eine extrem leistungsfähige LED Taschenlampe aus dem Premium Bereich sucht, kann hier ohne irgendwelche Einschränkungen sofort zugreifen. Ob für Haus, Hof und Garten, Wanderungen, Camping, Geochaching, Gassi gehen, Fotografie, und alle anderen Outdoor Aktivitäten – die Olight R50 Pro Seeker LED Taschenlampe macht überall eine sehr gute Figur.

Beide Daumen nach oben und Zugreifen!

Kommentare

ᐅ Die Farbtemperatur von LED Taschenlampen – Taktische Taschenlampe 23. Januar 2017 um 20:58

[…] Reflektor für eine Veränderung der Lichtfarbe sorgen. Ein Beispiel dafür ist die Lichtfarbe der Olight R50 Pro Seeker, die wir hier bereits getestet haben. Bei dieser LED Taschenlampe wurde eine Cree XHP70 LED verbaut, die vom Hersteller mit „cool […]


ᐅ 3 Mini AA LED Taschenlampen im Test – Taktische Taschenlampe 7. Mai 2017 um 11:08

[…] sehr praktisches Feature wollen wir an dieser Stelle nicht verschweigen. Denn ebenso wie bei der Olight R50 Pro Seeker, ist die Endkappe der Lampe magnetisch. Somit kann man diese Mini Taschenlampe an metallischen […]


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Produkt? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


149,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 24. September 2017 6:45