22 „Allesfresser“ 14500 und AA LED Taschenlampen im Check

22 "Allesfresser" 14500 und AA LED Taschenlampen im Check
22 „Allesfresser“ 14500 und AA LED Taschenlampen im Check

Auf dem oberen Bild siehst du 22 kleine LED Taschenlampen, die entweder mit einem 14500 Akku oder einer AA Batterie (Mignon) betrieben werden können. Auch mit einem Eneloop AA Akku konnten wir jede dieser Lampen betreiben.

Diese Taschenlampen haben wir alle getestet.

Inhaltsverzeichnis

Der Vorteil von 14500 und AA LED Taschenlampen

Die leistungsfähigen LED Taschenlampen, mit denen wir uns normalerweise auf dieser Seite beschäftigen, können in der Regel nur mit passenden Akkus betrieben werden. Das macht auch Sinn, da eine gewisse Leistung erwartet wird.

Sind die Akkus nun aber leer, dann bleibt eine solche Lampe dunkel. Wenn man nicht gerade aufgeladene Ersatzakkus parat hat, dann bleibt einem nichts anderes übrig, als Akkus oder Lampe ans Ladekabel anzuschließen, um die Akkus wieder aufzuladen. Das kostet Zeit und ist darüber hinaus Unterwegs nicht immer machbar.

Denn mit handelsüblichen Batterien können diese Lampen meist nicht betrieben werden. Das ist für einige Anwender ein Problem.

Deshalb wird auch immer wieder explizit nach LED Taschenlampen gesucht, die auch mit Batterien betrieben werden können.

14500 Akku (ungeschützt), 14500 Akku (geschützt), Eneloop Akku und AA-Batterie im Vergleich
14500 Akku (ungeschützt), 14500 Akku (geschützt), Eneloop Akku und AA-Batterie im Vergleich

Aus diesem Grund haben wir uns für diesen Artikel 22 LED Taschenlampen vorgenommen, die sowohl mit einem 14500 Akku als auch mit einer AA Batterie betrieben werden können.

Dadurch sind diese Lampen natürlich sehr flexibel in der Nutzung. Denn auch wenn mal kein geladener Akku zur Verfügung steht, kann man in jedes Modell einfach eine handelsübliche AA Batterie einlegen und die Lampe damit betreiben.

Das kann zum Beispiel wichtig sein, wenn man unterwegs keinen Zugriff auf einen geladenen Akku hat. Auch bei einem längeren Stromausfall können solche Taschenlampen wertvolle Dienste leisten, sofern noch AA Batterien im Hause sind.

Es ist also nie verkehrt, mindestens eine solche Taschenlampe im Zugriff zu haben. Denn AA Batterien sind sehr weit verbreitet und fast überall erhältlich. Somit ist man für viele Eventualitäten gut gerüstet.

Alle 14500 und AA LED Taschenlampen in der Übersicht

In der folgenden Tabelle findest du alle von uns getesteten 14500 und AA LED Taschenlampen in einer groben Übersicht mit den wichtigsten Werten zum Vergleich.

Sofern bekannt, geben wir die wichtigsten Leistungswerte jeweils im Betrieb mit einem 14500 Akku und im Betrieb mit einer AA Batterie an. Denn natürlich unterscheiden sich diese Werte teilweise erheblich.

Modellmax. Lumen 14500max. Lumen AAReichweiteGewicht mit Akku
Armytek Prime A1 Prok.A.500115 m AA81 g
Armytek Tiara A1 Pro V2k.A.45086 m AA75 g
Fenix LD12320150135 m74 g
Jetbeam E10R650190129 m57 g
Klarus Mi7700330110 m47 g
Klarus XT1A1000300182 m82 g
Lumintop EDC05800400100 m59 g
Manker E11800400100 m54 g
Manker T01900500282 m86 g
Nextorch TA15600k.A.150 m112 g
Nitecore EA11900160190 m74 g
Nitecore MT10A920170170 m81 g
Nitecore SRT3550180134 m103 g
Olight S1A600220118 m56 g
Rofis R2700300120 m74 g
Rofis TR15700220113 m82 g
Thrunite Archer 1AV3k.A.20066 m AA64 g
Thrunite T10 II55016068 m AA55 g
Thrunite TH2052025067 m AA62 g
Wuben E05900150130 m61 g
Zebralight H52535300k.A.52 g
Zebralight SC52 L2535300k.A.57 g

Die Werte zu Lumen und Reichweite aus dieser Tabelle sind Herstellerangaben. Das Gewicht haben wir selbst ermittelt. In der Beschreibung der einzelnen Lampen findest du noch weitere Daten zur jeweiligen Lampe und außerdem einige Messergebnisse aus eigenen Messungen.

Außerdem findest du dort ein Bild, auf dem auf der linken Seite die Lampe abgebildet ist und auf der rechten Seite ein Beamshot von der jeweiligen Lampe zu sehen ist.

Da es sich insgesamt um 22 Taschenlampen handelt, gehen wir nicht so ausführlich wie sonst in unseren LED Taschenlampen Tests auf das jeweilige Modell ein. Das würde sonst den Rahmen sprengen.

Alle Beamshots wurden direkt hintereinander mit den gleichen Kameraeinstellungen und exakt von der gleichen Position aufgenommen. Dazu wurden die Lampen auf einem Stativ befestigt.

Somit kannst du das Lichtbild der Lampen recht gut miteinander vergleichen.

Außerdem wurden für unsere Beamshots alle Lampen mit einem Soshine 900mAh Li-Ion Akku bestückt. Nur wenn bei der jeweiligen Lampe ein eigener Akku mitgeliefert wurde, haben wir diesen verwendet.

Wenn verschiedene LED zur Auswahl standen, haben wir uns für Cold White (CW) entschieden.

Unsere 14500 und AA LED Taschenlampen im Video

Wie für fast alle unsere Reviews, haben wir auch für diesen umfangreichen Check ein Video aufgenommen. In diesem Video zeigen wir alle hier aufgeführten 22 14500 und AA LED Taschenlampen.

Die 7 gekürten Favoriten besprechen wir etwas ausführlicher, während wir auf das gute Mittelfeld etwas weniger intensiv eingehen.

Wenn du nur ein ganz bestimmtes Modell in unserem Video sehen möchtest, dann kannst du über die in der Videobeschreibung bei YouTube eingefügten Sprungmarken bequem jedes Modell einzeln ansteuern.

22 "Allesfresser" (14500 Akku / AA Batterie) LED Taschenlampen im Check

Unsere 14500 und AA LED Taschenlampen Favoriten

Gleich zu Beginn sei gesagt, dass es sich bei allen hier getesteten 14500er/AA Taschenlampen um Lampen namhafter Hersteller handelt, die eine entsprechend hohe Qualität aufweisen.

Unsere 7 gekürten Favoriten heben sich vom sehr guten Mittelfeld oft nur durch ein paar Kleinigkeiten ab, oder gefallen uns einfach durch ihre Verarbeitung oder speziellen Features.

Das ganze ist also sehr subjektiv. Nun aber genug der Vorrede, es geht los mit unseren Favoriten.

Armytek Prime A1 Pro

Armytek Prime A1 Pro V3 LED Taschenlampe und Beamshot
Armytek Prime A1 Pro V3 LED Taschenlampe und Beamshot

Die Armytek Prime A1 Pro gehört zu unseren Favoriten, weil sie eigentlich alles bietet was das Herz eines Flashlight Geeks begehrt. Die Lampe ist sehr gut und robust verarbeitet. Alleine die Schlagfestigkeit und Wasserdichtigkeit von 10 Metern ist herausragend. In dieser Hinsicht kann ihr keine andere der hier getesteten Lampen anderer Hersteller das Wasser reichen.

Auch das gut durchdachte User Interface weiß zu gefallen. Das UI ist zwar sehr umfangreich, aber dennoch einfach und logisch aufgebaut.

Die Armytek Prime A1 Pro hat eine Endkappe mit herausnehmbarem Magnet. So kann jeder selbst entscheiden, ob er dieses praktische Feature nutzen möchte, oder nicht.

Auch der Seitenschalter ist gut durchdacht. Er zeigt den Ladezustand des Akkus und warnt bei Überhitzung der Lampe. Und der Firefly Modus mit 0,15 Lumen und 90 Tagen Laufzeit ist auch herausragend.

Die wichtigsten Eigenschaften der Armytek Prime A1 Pro

  • 500 Lumen mit AA Eneloop Akku
  • 115 Meter Reichweite mit Eneloop AA Akku
  • Firefly, Stroboskop und Beacon Light
  • Schlagfestigkeit und Wasserdichtigkeit jeweils 10 Meter
  • Maße 121 x 25 x 25 mm
  • 81 Gramm Gewicht mit Akku
  • Cree XP-L CW oder WW

Unsere eigenen Messungen

Armytek gibt für dieses Modell nur den Wert der maximalen Lumen für den Betrieb mit einem Eneloop AA Akku an. Wir wollten aber auch wissen, zu welcher Leistung sie im 14500 Akkubetrieb fähig ist und haben deshalb eigene Messungen durchgeführt.

Bei einer Ceiling Bounce Messung mit einem 14500 Akku ergab sich dabei ein Wert von 680 Lumen. Mit Eneloop Akku haben wir 520 Lumen gemessen.

Armytek Prime A1 Pro Vor- und Nachteile

Vorteile
  • Extrem Robust
  • verschiedene Firefly Modi
  • Magnetische Endkappe
  • Akkukontrolle über Seitenschalter
Nachteile
  • Optik ist nicht jedermanns Sache
➔ Hier findest du die Armytek Prime A1 Pro bei Amazon*

Klarus XT1A

Klarus XT1A LED Taschenlampe und Beamshot
Klarus XT1A LED Taschenlampe und Beamshot

Auch für die Klarus XT1A war es ein Leichtes, sich unter die Favoriten zu schieben.
Ihr taktisches Doppelschalter System in der Endkappe, wo es einen Hauptschalter und eine Wippe gibt, ist sehr gut durchdacht und einfach zu bedienen.

Diese Bedienungsmöglichkeiten können durch 2 verschiedene Settings jeweils den Bedürfnissen des Users angepasst werden. So kann im Outdoor Mode zum Beispiel direkt auf Turbo oder Low zugegriffen werden, im Tactical Mode direkt auf Turbo oder Strobe.

Eine kleine LED am Lampenkopf weist uns beim Einschalten der Klarus XT1A durch verschiedene Farben auf den Ladezustand des Akkus hin. Dies ist immer sehr praktisch, denn so könnte man auch auf einen ungeschützten Li-Ion Akku zurückgreifen.

Und auf dem Papier handelt es sich mit 1000 Lumen auch um die hellste Lampe im Test. Erstaunlich, was man aus einem 14500er Li-Ion Akku so herausholen kann.

Noch sehr viel mehr Infos, Bilder, Beamshots und ein ausführliches Video zu dieser Lampe findest du in unserem Artikel Klarus XT1A und Olight M1T Raider im Vergleich.

Die wichtigsten Eigenschaften der Klarus XT1A

  • 1000 Lumen mit Li-Ion Akku, 300 Lumen mit AA Batterie
  • 182 Meter Reichweite
  • Low (5 Lumen), Stroboskope und SOS
  • Wasserdicht nach IPX8
  • Maße 108 x 23 x 23 mm
  • Gewicht 82 Gramm mit Akku
  • Cree XP-L HD V6 CW LED

Unsere eigenen Messungen

Die vom Hersteller Klarus angegebenen 1000/300 Lumen konnten durch unsere eigenen Messungen vollauf bestätigt werden.

Vorteile
  • Doppelschalter System mit 2 verschiedenen Settings
  • Echte 1000 Lumen
  • LED Ladekontrollleuchte
  • USB ladbarer 14500 Klarus Akku wird mitgeliefert
Nachteile
    ➔ Hier findest du die Klarus XT1A bei Amazon*

    Nextorch TA15

    Nextorch TA15 LED Taschenlampe und Beamshot
    Nextorch TA15 LED Taschenlampe und Beamshot

    Auch für die Nextorch TA15 war es nicht schwer die Favoriten Gruppe zu stürmen. Ausführlich haben wir bereits über die ähnliche Nextorch TA30 berichtet.

    Das Besondere an Nextorch Taschenlampen ist, dass neben der absolut hervorragenden Verarbeitung und Zuverlässigkeit, auch viele kleine aber feine Innovationen zur Anwendung kommen.

    So gibt es zum Beispiel einen nahezu geräuschlosen taktischen Endkappenschalter für Momentary Turbo/Stroboskop und einen magnetischen Drehring am Heck, der ganz einfach für die verschiedenen Leuchtstufen bzw. Dauerstroboskop sorgt.

    Auch einen echten Glasbrecher hat die TA15 in Form von Nano Keramik Kugeln in der Bezel zu bieten. Das ist einzigartig bei den hier getesteten Modellen.

    Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal der Nextorch TA15 ist ihre Fähigkeit, neben 14500 Akkus und AA Batterien, noch weitere Energieträger verarbeiten zu können. So funktioniert sie auch mit CR123A, 16340 Akkus und sogar mit AAA Batterien.

    Dies und ihre weiteren Features macht die Nextorch TA15 insbesondere als Backup/Outdoor/Prepper Lampe sehr interessant.

    Die wichtigsten Eigenschaften der Nextorch TA15

    • 600 Lumen mit Li-Ion Akku
    • max. 150 Meter Reichweite
    • Stroboskop
    • Wasserdicht nach IPX8, Fallhöhe 2 Meter
    • Maße 127 x 30 x 22 mm
    • Gewicht 112 Gramm mit Akku
    • Cree XP-L V6 CW LED

    Unsere eigenen Messungen

    Nach unseren bisherigen Erfahrungen mit Nextorch Taschenlampen, kann man sich stets auf die Lumen Angaben des Herstellers verlassen. Die versprochenen 600 Lumen mit Li-Ion Akku können wir nach unseren Messungen bestätigen. Im Betrieb mit einer AA Batterie haben wir einen Wert von 150 Lumen ermittelt.

    Vorteile
    • Mit sehr vielen verschiedenen Energieträgern nutzbar
    • Funktionaler Glasbrecher
    • Sehr einfache Bedienung
    • USB ladbarer 14500 Akku wird mitgeliefert
    • Liegt durch ihre Größe gut in der Hand
    Nachteile
    • Größte Lampe im Test. Andere verstauen sich leichter in der Hosentasche
    ➔ Hier findest du die Nextorch TA15 bei Amazon*

    Nitecore EA11

    Nitecore EA11 LED Taschenlampe und Beamshot
    Nitecore EA11 LED Taschenlampe und Beamshot

    Nitecore ist in unserem Check gleich mit drei Lampen vertreten. Für die Nitecore EA11 war der Sprung in die Favoriten Gruppe aufgrund ihrer tollen Features kein Problem.

    Gleich beim Einlegen des Akkus wird über eine seitlich im Reflektor verbaute rote LED angezeigt, wie voll der Akku noch ist. Und zwar auf das 10tel genau. Das beste ist aber, dass dies nicht nur bei Li-Ion Akkus funktioniert, sondern auch bei AA Batterien.

    Auch die 2 Seitenschalter sind sehr gut durchdacht. Der untere Seitenschalter wird zum Ein- und Ausschalten verwendet, während der obere Schalter zum Durchschalten der Leuchtstufen genutzt wird. Mit diesen beiden Schaltern ist auch ein Direktzugriff auf Turbo, Low, Rotlicht und Strobe möglich.

    Mit 900 Lumen gehört die Nitecore EA11 zu den stärksten Lampen im Test. Bei unseren eigenen Messungen hat sie sogar die Klarus XT1A knapp überholt.

    Die wichtigsten Eigenschaften der Nitecore EA11

    • 900 Lumen mit Li-Ion Akku, 160 Lumen mit AA Batterie
    • max. 190 Meter Reichweite
    • Firefly (Rot und Weiß), Stroboskop, SOS, Beacon Light, Signal Light
    • Wasserdicht nach IPX8, Fallhöhe 1 Meter
    • Maße 92 x 25 x 22 mm
    • Gewicht 74 Gramm mit Akku
    • Cree XM-L2 U2 CW LED

    Unsere eigenen Messungen

    Die Nitecore EA11 hat bei unseren Messungen sogar die Herstellerangaben übertroffen. Mit einem Li-Ion Akku haben wir 1050 Lumen gemessen, also 150 Lumen mehr, als von Nitecore angegeben. Und auch die AA Batterie lag mit 200 Lumen nach unseren Messungen 40 Lumen über den Herstellerangaben.

    Vorteile
    • Rotlicht
    • Spannung des Akkus wird angezeigt
    • Über 1000 Lumen
    • Zweischalter System mit vielen Direktzugriffen
    • Schönes Format
    Nachteile
      ➔ Hier findest du die Nitecore EA11 bei Amazon*

      Rofis R2

      Rofis R2 LED Taschenlampe und Beamshot
      Rofis R2 LED Taschenlampe und Beamshot

      Mit Rofis Taschenlampen haben wir bereits viele gute Erfahrungen sammeln können. Und auch die Rofis R2 gefällt uns aufgrund ihrer tollen Features.

      Erwähnenswert ist in erster Linie der um 90 Grad schwenkbare Kopf, sodass man aus ihr ohne Probleme eine Stirnlampe machen kann. Dies ist in Verbindung mit der magnetischen Endkappe oft sehr hilfreich, um zum Beispiel beim Arbeiten die Hände frei zu haben.

      Außerdem verfügt die Rofis R2 über einen externen Ladeanschluss. Über ein mitgeliefertes, magnetisches USB Ladekabel kann man somit den Akku direkt in der Lampe laden.

      Im Seitenschalter der Lampe ist übrigens noch eine Kontrollleuchte verbaut, um den Ladezustand des Akkus zu prüfen.

      Und zu guter Letzt weiß die R2 auch optisch und mit einem Olight-ähnlichen UI zu gefallen.

      Die wichtigsten Eigenschaften der Rofis R2

      • 700 Lumen mit Li-Ion Akku, 300 Lumen mit AA Batterie
      • max. 120 m Reichweite
      • Firefly, Stroboskop, SOS
      • Wasserdicht nach IPX8, Fallhöhe 1,5 Meter
      • Maße 98 x 22 x 20 mm
      • Gewicht 74 Gramm mit Akku
      • Cree XM-L2 U3 CW LED

      Unsere eigenen Messungen

      Leider reicht die Rofis R2 nicht ganz an die vom Hersteller versprochene Leistung heran. Von den 700 Lumen im Turbo mit 14500 Akku bleiben laut unserer Messung „nur“ 580 Lumen, während von den 300 AA Lumen nur 120 übrig bleiben. Aber auch damit lässt es sich gut leben, bzw. leuchten.

      Vorteile
      • Kopf von 0 – 90 Grad drehbar
      • Akkukontrolle über Seitenschalter LED
      • Von außen über magnetischen USB Ladeport ladbar
      • Stirnband wird mitgeliefert
      • Magnetische Endkappe
      • Praktisches UI
      Nachteile
      • Bringt laut unserer Messung nicht ganz die von Hersteller angegebene Leistung
      ➔ Hier findest du die Rofis R2 bei Amazon*

      Olight S1A

      Olight S1A LED Taschenlampe und Beamshot
      Olight S1A LED Taschenlampe und Beamshot

      Die Olight S1A gehört definitiv zu den Klassikern der 14500/AA LED Taschenlampen.

      Ihr praktisches User Interface, ihre sehr gute Verarbeitung und ihr geniales Lichtbild haben ihr einen Platz in der Favoritengruppe gesichert.

      Das UI über den Seitenschalter ist einfach und intuitiv zu verstehen und bietet Direktzugriff auf Low, Turbo und Strobe. Außerdem verfügt Olight S1A über eine Memory Funktion und sogar einen 3 und 9 Minuten Timer.

      Bei unseren Beamshots ist auch gut zu erkennen, dass die S1A über ein völlig eigenständiges Lichtbild verfügt. Durch die TIR Linse leuchtet die Lampe sehr schön gleichmäßig aus.

      Die wichtigsten Eigenschaften der Olight S1A

      • 600 Lumen mit Li-Ion Akku, 220 Lumen mit AA Batterie
      • max. 118 Meter Reichweite
      • Firefly, Stroboskop, 3 + 9 Minuten Timer
      • Wasserdicht nach IPX8, Fallhöhe 1,5 Meter
      • Maße 80 x 21 x 18 mm
      • Gewicht 56 Gramm mit Akku
      • Cree XM-L2 CW LED

      Unsere eigenen Messungen

      Auch bei Olight kann man sich nach unseren bisherigen Erfahrungen auf die Werksangaben verlassen. Unsere Messungen haben die 600 Lumen mit Li-Ion Akku und die 220 Lumen mit AA Batterie bestätigt.

      Vorteile
      • Praktisches UI
      • 25 Tage Firefly
      • Magnetische Endkappe
      • Timer (wer dafür einen Verwendungszweck hat)
      • Eine der leichtesten und kleinsten im Test
      Nachteile
      • Leider keine Akku Kontrolle
      ➔ Hier findest du die Olight S1A bei Amazon*

      Zebralight SC52 L2

      Zebralight SC52 L2 LED Taschenlampe und Beamshot
      Zebralight SC52 L2 LED Taschenlampe und Beamshot

      Warum hat es eigentlich die Zebralight SC52 L2 in die erlesene Gruppe unserer Favoriten geschafft? Ganz einfach, sie ist top verarbeitet und extrem zuverlässig.

      Neben Armytek Lampen auf der Arbeit, ist die Zebralight SC52 L2 unser täglicher, bzw.nächtlicher Begleiter auf all unseren Ausflügen.

      Abgesehen von den reinen Stirnlampen, handelt es sich bei der SC52 um die kleinste Lampe im Test. Sie passt problemlos und ohne zu stören in jede Hosentasche. Das macht sie zu einer idealen und optimalen EDC Taschenlampe.

      Durch ihren gut bedienbaren, versenkten Seitenschalter, wird ein versehentliches Einschalten vorgebeugt. Und auch im Dunklen ist dieser Schalter hervorragend zu ertasten.

      Das UI der SC52 ist ähnlich wie das der Armytek Lampen eigenständig, aber logisch aufgebaut. Wenn man sich kurz damit beschäftigt hat, geht es einem leicht von der Hand.

      Direktzugriff auf Turbo, Low und Medium ist möglich. Der Batterie Ladezustand kann sowohl bei AA, als auch bei Li-Ion Akkus abgefragt werden.

      Die wichtigsten Eigenschaften der Zebralight SC52 L2

      • 535 Lumen mit Li-Ion Akku, 300 Lumen mit AA Batterie
      • Firefly, Stroboskop, Beacon Light
      • Wasserdicht nach IPX7 (2 Meter / 30 Minuten)
      • Maße 79 x 25 x 19 mm
      • Gewicht 57 Gramm mit Akku
      • Cree XM-L2 CW LED

      Unsere eigenen Messungen

      Mit einem Li-Ion Akku hat die SC52 die angegebenen 535 Lumen sogar nochmal um ca. 45 Lumen übertroffen und erreichte 580 Lumen. Mit einer AA Batterie bleibt sie mit 220 Lumen ein wenig hinter den Herstellerangaben zurück.

      Vorteile
      • Top Verarbeitung
      • Extrem zuverlässig
      • Sehr kleine und leichte Lampe
      • Weitere Helligkeitsstufen sind programmierbar
      • Versenkter, gut bedienbarer Schalter
      Nachteile

        Das gute 14500 und AA LED Taschenlampen Mittelfeld

        Nach unseren Favoriten folgt nun das gute Mittelfeld, in dem sich deutlich mehr Lampen aufhalten. Alle hier aufgeführten Taschenlampen sind ebenfalls von hoher Qualität.

        Um den Rahmen des Artikels nicht zu sprengen, werden die Lampen aus dem guten Mittelfeld weniger ausführlich besprochen, als die Favoriten. Wir haben uns bei diesen Modellen auf die wichtigsten Eigenschaften konzentriert.

        Dennoch haben wir auch für diese Lampen eigene Lumen-Messungen vorgenommen, sowie jeweils einen Beamshot und eine Detailaufnahme angefertigt.

        Armytek Tiara A1 Pro V2

        Armytek Tiara A1 Pro V2 LED Taschenlampe und Beamshot
        Armytek Tiara A1 Pro V2 LED Taschenlampe und Beamshot

        Bei der Armytek Tiara A1 Pro V2 handelt es sich um eine der drei reinen Kopflampen im Test.

        Vieles was über die Armytek Prime A1 Pro in den Favoriten gesagt wurde, trifft auch auf die Tiara zu. Allerdings ist dieses Modell als Kopflampe deutlich flutiger ausgelegt.

        Auch bei der Armytek Tiara A1 Pro V2 handelt es sich um sehr gute Lampe.

        Die wichtigsten Eigenschaften der Armytek Tiara A1 Pro V2

        • 450 Lumen mit Eneloop AA Akku
        • max. 86 Meter Reichweite mit Eneloop AA Akku
        • Firefly (bis 90 Tage), Stroboskop, Beacon Light
        • Wasserdicht nach IPX68 (10 Meter), Fallhöhe 10 Meter
        • Magnetische Endkappe (Magnet bei Bedarf entfernbar)
        • Maße 93 x 29 x 25 mm
        • Gewicht 75 Gramm mit Akku
        • Cree XP-L CW oder WW LED

        Unsere eigenen Messungen ergaben 590 Lumen mit Li-Ion Akku und 460 Lumen mit Eneloop AA Akku.

        ➔ Hier findest du die Armytek Tiara A1 Pro V2 bei Amazon*

        Fenix LD12

        Fenix LD12 LED Taschenlampe und Beamshot
        Fenix LD12 LED Taschenlampe und Beamshot

        Die Fenix LD12 ist mit einem “taktischen” Heckschalter zum Ein- und Ausschalten ausgestattet. Zur Wahl der verschiedenen Leuchtstufen gibt es zusätzlich einen Seitenschalter. Dadurch ist die Lampe sehr einfach zu bedienen.

        Sie schaltet auch immer auf der zuletzt verwendeten Leuchtstufe wieder ein.

        Ihre 320 Lumen maximal hören sich zwar eher wenig an, doch in der Praxis sind diese für viele Zwecke durchaus ausreichend.

        Sie ist eine der wenigen Lampen mit neutral weißer LED im Test, wodurch Farben ein wenig natürlicher dargestellt werden.

        Die wichtigsten Eigenschaften der Fenix LD12

        • 320 Lumen mit Li-Ion Akku, 150 Lumen mit AA Batterie
        • max. 135 Meter Reichweite
        • Low (5 Lumen), Stroboskope
        • Wasserdicht nach IPX8, Fallhöhe 1 Meter
        • Seiten- und Heckschalter
        • Maße 102 x 22 x 21 mm
        • Gewicht 74 Gramm mit Akku
        • Cree XP-G2 R5 NW LED

        Unsere eigenen Messungen ergaben 360 Lumen mit Li-Ion Akku und 160 Lumen mit einer AA Batterie.

        ➔ Hier findest du die Fenix LD12 bei Amazon*

        Jetbeam E10R

        Jetbeam E10R LED Taschenlampe und Beamshot
        Jetbeam E10R LED Taschenlampe und Beamshot

        Die Jetbeam E10R ist die einzige Lampe im Test, mit der man von Außen über ein Standard Micro USB Kabel den Akku (egal ob Li-Ion ober NiMH) laden kann. Dafür schraubt man einfach den Kopf der Lampe ab und schon erscheint der USB Ladeport.

        Das Leichtgewicht hat 3 verschiedene Leuchtstufen, Strobe und Memory. Einzig das UI entspricht nicht ganz unseren Wünschen.

        Die wichtigsten Eigenschaften der Jetbeam E10R

        • 650 Lumen mit Li-Ion Akku, 190 Lumen mit AA Batterie
        • max 129 Meter Reichweite
        • Low (4 Lumen), Stroboskope
        • Wasserdicht nach IPX8, Fallhöhe 1 Meter
        • Magnetische Endkappe
        • Maße 98 x 19 x 19 mm
        • Gewicht 57 Gramm mit Akku
        • Cree XP-L HI CW LED

        Unsere eigenen Messungen ergaben 590 Lumen mit Li-Ion Akku und 190 Lumen mit einer AA Batterie.

        ➔ Hier findest du die Jetbeam E10R bei Amazon*

        Klarus Mi7

        Klarus Mi7 LED Taschenlampe und Beamshot
        Klarus Mi7 LED Taschenlampe und Beamshot

        Bei der Klarus Mi7 handelt es sich um die leichteste und eine der preiswertesten Lampen im Test.

        Mit ihrem Seitenschalter in Forwardclicky Manier (High, Low, Off) ist sie auch einfach zu bedienen. Für die Größe der Lampe finden wir ihre Leuchteigenschaften enorm.

        Die wichtigsten Eigenschaften der Klarus Mi7

        • 700 Lumen mit Li-Ion Akku, 330 Lumen mit AA Batterie
        • max. 110 Meter Reichweite
        • Firefly (5 Lumen), Stroboskope, SOS
        • Wasserdicht nach IPX8, Fallhöhe 1 Meter
        • Maße 88 x 19 x 18 mm
        • Gewicht 47 Gramm mit Akku
        • Cree XP-L HI V3 CW LED

        Unsere eigenen Messungen ergaben 490 Lumen mit Li-Ion Akku und 170 Lumen mit einer AA Batterie und bleiben damit doch etwas hinter de Herstellerangaben zurück.

        ➔ Hier findest du die Klarus Mi7 bei Amazon*

        Lumintop EDC05

        Lumintop EDC05 LED Taschenlampe und Beamshot
        Lumintop EDC05 LED Taschenlampe und Beamshot

        Die Lunintop EDC05 ist fast baugleich zur Manker E11, welche wir später noch kurz vorstellen. Wir finden allerdings, dass die Lunintop EDC05 besser verarbeitet ist.

        Das UI trifft allerdings nicht ganz unseren persönlichen Geschmack.

        Die wichtigsten Eigenschaften der Lumintop EDC05

        • 800 Lumen mit Li-Ion Akku, 400 Lumen mit AA Batterie
        • 100 Meter Reichweite
        • Firefly (10 Lumen), Stroboskope, SOS, Beacon
        • Wasserdicht nach IPX8, Fallhöhe 1,5 Meter
        • Magnetische Endkappe
        • Maße 87 x 20 x 20 mm
        • Gewicht 59 Gramm mit Akku
        • Cree XP-L HI V3 CW oder NW LED

        Unsere eigenen Messungen ergaben 530 Lumen mit Li-Ion Akku und 230 Lumen mit einer AA Batterie und liegen somit deutlich unter den Herstellerangaben.

        ➔ Hier findest du die Lumintop EDC05 bei Amazon*

        Nitecore MT10A

        Nitecore MT10A LED Taschenlampe und Beamshot
        Nitecore MT10A LED Taschenlampe und Beamshot

        Die Nitecore MT10A verfügt über die gleichen tollen Funktionen wie die Nitecore EA11, welche wir in den Favoriten beschrieben haben.

        Allerdings ist die EA11 über ihre 2 Seitenschalter unserer Meinung nach ein wenig einfacher zu bedienen, als die MT10A. Denn bei der MT10A kommt zusätzlich zu den 2 Seitenschaltern noch ein Heckschalter hinzu, über den die Lampe ein- und ausgeschaltet wird.

        Wer Heckschalter mag, kann bei dieser Lampe bedenkenlos zugreifen.

        Die wichtigsten Eigenschaften der Nitecore MT10A

        • 920 Lumen mit Li-Ion Akku, 170 Lumen mit AA Batterie
        • max. 170 m Reichweite
        • Firefly (Rot und Weiß), Stroboskop, SOS, Beacon Light, Signal Light
        • Wasserdicht nach IPX 8, Fallhöhe 1 Meter
        • Dreischalter System
        • Maße 108 x 25 x 22 mm
        • Gewicht 81 Gramm mit Akku
        • Cree XM-L2 U2 CW LED

        Unsere eigenen Messungen ergaben 840 Lumen mit Li-Ion Akku und 180 Lumen mit einer AA Batterie.

        ➔ Hier findest du die Nitecore MT10A bei Amazon*

        Nitecore SRT3

        Nitecore SRT3 LED Taschenlampe und Beamshot
        Nitecore SRT3 LED Taschenlampe und Beamshot

        Die Nitecore SRT3 gehört in die Familie der Nitecore Lampen mit Smart Ring Technology. Dabei handelt es sich um einen Magnetdrehring, mit dem die Leuchtstärke der Taschenlampe stufenlos geregelt werden kann.

        Ihre großen Schwestern, die Nitecore SRT7 und Nitecore SRT9 haben wir bereits in der Vergangenheit ausführlich unter die Lupe genommen.

        Über den Smart Ring kann man die Helligkeit stufenlos regeln, aber auch auf Rot-/Blaulicht, Strobe und Beacon zugreifen. Ein- bzw. ausgeschaltet wird sie SRT3 über einen Heckschalter.

        Entfernt man einen Distanzring vom Akkurohr, kann man die Lampe nochmal kürzen und sogar CR123 Batterien bzw. RCR 123 Akkus verwenden. Damit ist diese Lampe sehr vielseitig nutzbar.

        Die wichtigsten Eigenschaften der Nitecore SRT3

        • 550 Lumen mit Li-Ion Akku, 180 Lumen mit AA Batterie
        • max. 134 Meter Reichweite
        • Firefly, Stroboskop, Beacon, Rot-/Blaulicht, Signallicht
        • Wasserdicht nach IPX 8, Fallhöhe 1 Meter
        • Smart Ring und Heckschalter
        • Maße 100 x 25 x 25 mm
        • Gewicht 103 Gramm mit Akku
        • Cree XM-L2 T6 CW LED

        Unsere eigenen Messungen ergaben 580 Lumen mit Li-Ion Akku und 200 Lumen mit einer AA Batterie und liegen somit über den Herstellerangaben.

        ➔ Hier findest du die Nitecore SRT3 bei Amazon*

        Rofis TR15

        Rofis TR15 LED Taschenlampe und Beamshot
        Rofis TR15 LED Taschenlampe und Beamshot

        Die Rofis TR15 ist ähnlich gut durchdacht, wie die in der Favoriten beschriebene Rofis R2.

        Auch sie besitzt einen Kopf, der von 0 – 90 Grad abgewinkelt werden kann. Außerdem eine Akkukontrolle über den Seitenschalter, ein praktisches UI und eine magnetische Endkappe.

        Auf einen Firefly und eine Lademöglichkeit direkt über die Lampe muss man allerdings verzichten.

        Die wichtigsten Eigenschaften der Rofis TR15

        • 700 Lumen mit Li-Ion Akku, 220 Lumen mit AA Batterie
        • max. 113 m Reichweite
        • Low (30 Lm), Stroboskop, SOS, Beacon
        • Wasserdicht nach IPX 8, Fallhöhe 1 Meter
        • Maße 98 x 22 x 22 mm
        • Gewicht 82 Gramm mit Akku
        • 14500 Rofis Akku im Lieferumfang
        • Cree XP-L HI V3 CW LED

        Unsere eigenen Messungen ergaben 530 Lumen mit Li-Ion Akku und 130 Lumen mit einer AA Batterie.

        ThruNite Archer 1A V3

        Thrunite Archer 1AV3 LED Taschenlampe und Beamshot
        Thrunite Archer 1AV3 LED Taschenlampe und Beamshot

        Bei der Thrunite Archer 1A V3 handelt es sich um eine Lampe mit Heck- und Seitenschalter.

        Über den hinteren Schalter wird die Lampe ein-/ausgeschaltet, über den seitlichen Schalter schaltet man die Leuchtstufen. Dies ist recht simpel und bedarf keiner großen Erklärung.

        Ein Memory Modus sorgt dafür, dass die Lampe immer wieder in der zuletzt verwendeten Leuchtstufe eingeschaltet wird (außer Strobe). Der Firefly Modus von 0,1 Lumen hält 17 Tage.

        Die wichtigsten Eigenschaften der ThruNite Archer 1A V3

        • 200 Lumen mit NiMH AA Batterie
        • max. 66 Meter Reichweite mit NiMH AA Batterie
        • Firefly, Stroboskop
        • Wasserdicht nach IPX 8, Fallhöhe 1,5 m
        • Maße 106 x 20 x 18 mm
        • Gewicht 64 Gramm mit Akku
        • Heck- und Seitenschalter
        • Cree XP-L V6 CW oder NW LED

        Unsere eigenen Messungen ergaben 550 Lumen mit Li-Ion Akku und 180 Lumen mit einer AA Batterie.

        ➔ Hier findest du die ThruNite Archer 1A V3 bei Amazon*

        Thrunite T10 II

        Thrunite T10 II LED Taschenlampe und Beamshot
        Thrunite T10 II LED Taschenlampe und Beamshot

        Die Thrunite T10 II ist ein wirklicher Powerzwerg. Sie ist klein, leicht und war zum Zeitpunkt unseres Checks die preiswerteste Lampe im Test.

        Das UI der Lampe entspricht genau unseren Vorstellungen. Außerdem verfügt dieser Zwerg auch über ein Memory (außer Firefly, Turbo und Strobe → auf diese kann man aber direkt zugreifen).

        Der 0,5 Lumen Firefly Modus, mit dem man bereits etwas anfangen kann, hält erstaunliche 14 Tage.

        Die wichtigsten Eigenschaften der Thrunite T10 II

        • 550 Lumen mit Li-Ion Akku, 160 Lumen mit NiMH AA Batterie
        • max. 68 Meter Reichweite mit NiMH AA Batterie
        • Firefly, Stroboskop
        • Wasserdicht nach IPX 8, Fallhöhe 1,5 m
        • Maße 87 x 19 x 19 mm
        • Gewicht 55 Gramm mit Akku
        • Magnetische Endkappe
        • Cree XP-G2 CW oder NW LED
        • List item

        Unsere eigenen Messungen ergaben 650 Lumen mit Li-Ion Akku und 170 Lumen mit einer AA Batterie. Damit werden die Herstellerangaben sogar noch übertroffen.

        ➔ Hier findest du die Thrunite T10 II bei Amazon*

        Thrunite TH20

        Thrunite TH20 LED Taschenlampe und Beamshot
        Thrunite TH20 LED Taschenlampe und Beamshot

        Die Thrunite TH20 ist eine von drei reinrassigen Stirnlampen in unserem Check.

        Das UI ist gut durchdacht, die Leuchtstufen können von Firefly bis zum Turbo gerampt, bzw stufenlos verstellt werden. Auf Turbo, Firefly und SOS gibt es aber auch Direktzugriff und Memory ist ebenfalls vorhanden.

        Wie auch bei den anderen Thrunite Lampen hält auch hier der Firefly ewig durch und zwar bei 0,3 Lumen ganze 14 Tage.

        Eine sehr ähnliche 14500er/AA Kopflampe, mit mehr Leistung ist die Acebeam H40, die uns jedoch zu Beginn unseres Vergleichstests noch nicht erreicht hatte.

        Die wichtigsten Eigenschaften der Thrunite TH20

        • 520 Lumen mit Li-Ion Akku, 250 Lumen mit AA Batterie
        • max. 67 Meter Reichweite
        • Firefly, SOS
        • Wasserdicht nach IPX8, Fallhöhe 1 Meter
        • Maße 71 x 25 x 24 mm
        • Gewicht 62 Gramm mit Akku
        • Cree XP-L V6 CW oder WW

        Leider können unsere eigenen Messungen die Herstellerangaben nicht ganz bestätigen, was bei einer Stirnlampe aber auch nicht so wichtig ist, da bei Arbeiten nah vor dem Gesicht der Turbomodus bzw. helle Leuchtstufen sowieso nur blenden würden.

        Unsere Messungen ergaben 380 Lumen mit Li-Ion Akku und 160 Lumen mit einer AA Batterie.

        ➔ Hier findest du die Thrunite TH20 bei Amazon*

        Wuben E05

        Wuben E05 LED Taschenlampe und Beamshot
        Wuben E05 LED Taschenlampe und Beamshot

        Die Wuben E05 hat eigentlich alles was man von einer solchen Lampe erwartet. Sie hat ein sehr schönes Design, ist hervorragend verarbeitet und kommt mit einer sehr guten Leistung daher.

        Auch die Ausstattung kann sich sehen lassen. Highlights sind eine Akkukontrolle über den Seitenschalter, eine magnetische Endkappe, eine doppelseitiger Clip, ein USB ladbarer 14500 Akku und sogar ein fluoreszierenden Ring unterhalb des Lampenkopfes. Mehr geht eigentlich kaum.

        Die Wuben E05 ist nur deshalb nicht in unseren Favoriten gelandet, weil uns das UI nicht so gut gefallen hat. Wer sich an einem UI mit kurzem Klick zum Einschalten und Halten zum Ausschalten nicht stört, kann hier jedoch bedenkenlos zugreifen.

        Die wichtigsten Eigenschaften der Wuben E05

        • 900 Lumen mit Li-Ion Akku, 150 Lumen mit AA Batterie
        • max. 130 Meter Reichweite mit AA
        • Firefly, Stroboskop, SOS
        • Magnetische Endkappe
        • Akkukontrolle über Seitenschalter
        • Wasserdicht nach IP68, Fallhöhe 1,5 m
        • Maße 87 x 21 x 17 mm
        • Gewicht 61 Gramm mit Akku
        • Cree XP-L CW LED

        Unsere eigenen Messungen ergaben 870 Lumen mit Li-Ion Akku und 140 Lumen mit einer AA Batterie. Damit sind unsere Werte sehr nahe bei den Herstellerangaben.

        ➔ Hier findest du die Wuben E05 bei Amazon*

        Zebralight H52

        Zebralight H52 LED Taschenlampe und Beamshot
        Zebralight H52 LED Taschenlampe und Beamshot
        Auch die Zebralight H52 ist eine reine Stirnlampe. Prinzipiell hat sie die gleichen hervorragenden Eigenschaften wie die Zebralight SC52, die wir in den Favoriten bereits beschrieben haben. Allerdings strahlt die Zebralight H52 ihr Licht im 90° Winkel ab.

        Die wichtigsten Eigenschaften der Zebralight H52

        • 535 Lumen mit Li-Ion Akku, 300 Lumen mit AA Batterie
        • Firefly (bis zu 21 Tage), Stroboskop, Beacon
        • Wasserdicht nach IPX 7 (2 m/30 Min.)
        • Maße 77 x 26 x 19 mm
        • Gewicht 52 Gramm mit Akku
        • Cree XM-L2 CW LED

        Unsere Messungen ergaben 535 Lumen mit Li-Ion Akku und 220 Lumen mit einer AA Batterie.

        Etwas abgeschlagen

        Die beiden folgenden Manker Taschenlampen konnten unserer Meinung nach nicht ganz mit dem übrigen Feld mithalten.

        Bei beiden Modellen war die LED nicht sauber mittig zentriert und die Seitenschalter waren für unseren Geschmack entweder zu leichtgängig (E11) oder zu schwergängig (T01). Auch entspricht das UI nicht ganz unseren Vorstellungen.

        Darüber hinaus wichen die Herstellerangaben in Sachen Lumen zu stark von unseren eigenen Messungen ab. Das ist schade, denn im Prinzip mögen wir Manker LED Taschenlampen sehr gerne. Inbesondere die Manker MK39 Ranger machte uns große Freude.

        Manker E11

        Manker E11 LED Taschenlampe und Beamshot
        Manker E11 LED Taschenlampe und Beamshot

        Wer sich die Manker E11 zulegen möchte, sollte eventuell mal einen Blick auf die fast baugleiche, aber unserer Meinung nach besser verarbeitete Lumintop EDC05 werfen.

        Die wichtigsten Eigenschaften der Manker E11

        • 800 Lumen mit Li-Ion Akku, 400 Lumen mit AA Batterie
        • max. 100 m Reichweite
        • Firefly (10 Lumen), Stroboskope, SOS, Beacon
        • Wasserdicht nach IPX8, Fallhöhe 2 m
        • Maße 84 x 19 x 21 mm
        • Gewicht 54 g mit Akku
        • Cree XP-L CW oder NW

        Unsere eigenen Messungen ergaben 470 Lumen mit Li-Ion Akku und 220 Lumen mit AA Batterie.

        Manker T01

        Manker T01 LED Taschenlampe und Beamshot
        Manker T01 LED Taschenlampe und Beamshot

        Bei der Manker T01 handelt es sich um den einzigen Mini Thrower im Test. Der etwas größere Reflektor ermöglicht laut Hersteller eine Reichweite von 282 Metern.

        Die wichtigsten Eigenschaften der Manker T01

        • 900 Lumen mit Li-Ion Akku, 500 Lumen mit AA Batterie
        • max. 282 m Reichweite
        • Firefly, Stroboskope, SOS, Beacon
        • Wasserdicht nach IPX8, Fallhöhe 2 m
        • Maße 87 x 30 x 20 mm
        • Gewicht 86 Gramm mit Akku
        • Cree XP-L HI CW oder NW

        Unsere eigenen Messungen ergaben 580 Lumen mit Li-Ion Akku und 240 Lumen mit AA Batterie.

        Unsere eigenen Lumen Messungen

        gluehbirneOft ist in diesem Artikel von unseren eigenen Messungen die Rede. Aus diesem Grund möchten wir aus Gründen der Transparenz kurz erklären, wie wir diese Messungen durchgeführt haben.

        Somit kannst du die Ergebnisse unsere eigenen Lumen Messungen besser einschätzen. Vielleicht möchtest du aber auch selber die Leistung deiner eigenen LED Taschenlampen messen und suchst noch nach einer geeigneten Methode dafür.

        Wie auch immer, so haben wir unsere eigenen Lumen Messungen durchgeführt:

        Unsere eigenen Lumenangaben haben wir über eine sogenannte „Ceiling Bounce“ Messung ermittelt. Wörtlich übersetzt bedeutet das in etwa, was an Licht „von der Decke zurückprallt“.

        Natürlich ist diese Messmethode nicht so genau, wie eine Messung mit einer geeichten Ulbricht-Kugel, doch da uns eine solche nicht zur Verfügung steht, behelfen wir uns mit dieser Methode und bekommen damit recht brauchbare Ergebnisse.

        Doch wie funktioniert nun eine Ceiling Bounce Messung genau?

        Bei der Ceiling Bounce Messung leuchtet man einfach mit einer Taschenlampe aus einer vorher festgelegten Entfernung gegen die Zimmerdecke und misst mit einem Luxmeter den reflektierten Wert.

        Nun könnte man sich natürlich fragen, warum man denn nicht direkt auf den Luxmeter leuchtet? Das wäre doch viel einfacher, oder?

        Dies macht man deshalb nicht, da eine throwig ausgelegte Lampe, die ja einen recht gebündelten Lichtstrahl hat, im Verhältnis viel mehr Licht auf den Luxmeter bringen würde, als eine flutige Lampe, die ihr Licht mehr in die Breite verteilt.

        Leuchtet man nun gegen eine Decke und misst nur die Reflektion, schaltet man diesen „Fehler“ weitestgehend aus.

        Für die Messung benötigt man nun eine, oder besser mehrere Referenzlampen, bei denen man sich sicher ist, dass die vom Hersteller angegebenen Lumenangaben stimmen.

        Unser konkretes Vorgehen

        Um es noch ein wenig genauer zu gestalten, haben wir nun auch aus verschiedenen Entfernungen gegen die Decke geleuchtet (1,2 Meter und 2,0 Meter) und die Werte der verschiedenen Referenzlampen und Entfernungen gemittelt.

        Hat nun eine Referenzlampe zum Beispiel 1000 Lumen und einen reflektierten Luxwert von 85 Lux bei 1,2 Meter Entfernung von der Decke, teilt man einfach die beiden Werte (1000 Lumen : 85 Lux) und hat seinen ersten Referenzwert von 11,76.

        Mit der gleichen Lampe haben wir dies nun auch aus einer Entfernung von 2,0 Meter gemacht und einen zweiten Referenzwert von 25 ermittelt (1000 Lumen : 40 Lux). Diese beiden Referenzwerte addiert und durch 2 geteilt ist also nun der gemittelte Wert für eben diese Lampe, hier (11,76 + 25) : 2 = 18,38.

        Dieses Prozedere haben wir dann bei anderen Referenzlampen wiederholt.

        Alle gemittelten Referenzwerte der verschiedenen Referenzlampen (die sich alle recht ähnlich waren) wurden nun ihrerseits addiert und durch die Anzahl der Referenzlampen geteilt, sodass wir im Endeffekt einen recht genauen „Superreferenzwert“ ermittelt haben.

        Diesen haben wir dann mit dem gemittelten Luxwert (gemittelt aus den beiden Entfernungen 1,2 und 2 Meter) der zu testenden Lampe multipliziert und so ihren tatsächlichen Lumen-Wert erhalten. Zumindest annähernd.

        Sicherlich ist unsere Messmethode nicht so genau wie die Messung mit einer geeichten Ulbricht-Kugel. Das ist uns durchaus bewusst. Dennoch haben wir mit dieser Methode bereits sehr viele Lampen überprüft und aus unserer Sicht jeweils recht gute und glaubhafte Ergebnisse erzielt.

        Und inbesondere bei diesem Check, in dem wir 22 LED Taschenlampen jeweils mit der gleichen Methode und den gleichen Referenzlampen gemessen haben, sind die ermittelten Ergebnisse natürlich besonders interessant, da diese im Verhältnis zu sehen sind.

        Neben der Leistung haben wir übrigens auch jede Lampe mit einer Schieblehre vermessen und deren Gewicht auf einer Waage ermittelt. Die Angaben zu Maßen und Gewicht stammen also von uns.

        Fazit

        Kleine LED Taschenlampen, die mit 14500 Akku und AA Batterie betrieben werden können, sind enorm praktisch. Warum das so ist, haben wir bereits erörtert.

        In diesem Artikel haben wir 22 solcher Taschenlampen vorgestellt. Jede einzelne Lampe hatten wir über einen gewissen Zeitraum selber im Gebrauch und haben diese im Rahmen unserer Möglichkeiten auf Herz und Nieren geprüft.

        Falls du gerade auf der Suche nach einer solchen Taschenlampe bist, können dir vielleicht unsere Erfahrungen mit den einzelnen Modellen weiterhelfen.

        Letzte Aktualisierung am 9.12.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

        Über Flashlight Geeks

        Hallo, wir sind die Flashlight Geeks. LED Taschenlampen sind unsere Leidenschaft. Du findest bei uns hauptsächlich Testberichte und Ratgeber rund um hochwertige LED Taschenlampen. Manchmal beschäftigen wir uns auch mit praktischen EDC Tools.