Imalent R90C im Test (Review)

Imalent R90C
Imalent R90C im Test

Mit der Imalent R90C haben wir an dieser Stelle ein weiteres Lichtmonster im Test. Diese LED Taschenlampe soll es auf sage und schreibe maximal 20.000 Lumen bringen.

In unserem Review erfährst du, was die Lampe alles zu bieten hat, wie sie funktioniert, welche Leuchtstufen es gibt und wie sie in unserem Test abgeschnitten hat.

Außerdem findest du auch wieder ein ausführliches Video, viele Bilder und unsere eigenen Messungen mit dieser Lampe.

Bleib dran, es wird interessant und sehr hell!

➔ Hier findest du die Imalent R90C bei Amazon*

Verarbeitung und Design

Imalent R90C
Imalent R90C Verarbeitung und Design

Zunächst lohnt es sich auf jeden Fall, auf das Design der Lampe einzugehen. Denn der Kopf der Imalent R90C ist aus unserer Sicht tatsächlich ziemlich spektakulär geraten und hat so einiges zu bieten.

Lampenkopf

Schauen wir uns diesen Kopf von oben nach unten an. Zur Einfassung sitzt oben eine gezackte Bezel in Edelstahl-Optik. In jeder Zacke der Bezel befindet sich eine kleine Öse.

Weitere Ösen befinden sich am Ende des Lampenkopfes, sowie am Ende des Akkurohrs. An diesen Ösen kann der mitgelieferte Schultergurt eingehakt werden.

Allerdings ist es hierfür empfehlenswert, zunächst einen kleinen O-Ring durch die Ösen zu ziehen, da die Karabiner kaum durch die engen Ösen passen.

Rund um den Kopf verlaufen anstatt der oft üblichen Kühlrippen, mehrere Stufen und Einkerbungen.

Unter den horizontal verlaufenden Abstufungen befinden sich rundherum weiterhin mehrere kleine Kühlschlitze, die wir in dieser Art bisher eher selten gesehen haben.

Seitenlichter der Imalent R90C
Seitenlichter der Imalent R90C sind eingeschaltet

Weiterhin befinden sich am unteren Endes des Kopfes insgesamt 6 Seitenlichter, die ein spezielles Gimmick der Lampe darstellen.

So kann man die Lampe bei eingeschalteten Seitenlichtern zum Beispiel einfach auf den Kopf oder die Endkappe stellen, und erhält so eine kleine Stehlampe, die nach allen Seiten hin Licht abgibt.

Aber auch unterwegs können diese Lichter eventuell als eine Art Firefly Modus dienen.

Die Seitenlichter kommen mit insgesamt 3 Modi daher, so dass man sich einfach die gewünschte Helligkeit einstellen kann. Wie viel Leistung die einzelnen Modi haben, konnten wir jedoch nicht in Erfahrung bringen.

Das Design dieses Lampenkopfes wirkt insgesamt ziemlich futuristisch und erinnert durch Form und Seitenlichter ein wenig an ein UFO, wie wir finden.

Akkurohr

Das Akkurohr hingegen ist deutlich weniger spektakulär. Hier finden wir eine eher softe Riffelung vor, sowie den zentralen Seitenschalter aus Edelstahl, der einen schönen Kontrast zum sonst schwarzen Body der Lampe bildet.

Auf der nicht abschraubbaren Endkappe sind weiterhin einige Informationen zur Lampe aufgedruckt.

Die gesamte Verarbeitung der Lampe ist sehr gut. An unserem Exemplar konnten wir keinerlei Fehler oder Macken in der Anodisierung entdecken.

Auch die Gewinde sind sauber geschnitten und lassen sich zuverlässig schrauben und satt schließen.

Der Seitenschalter der Imalent R90C ist sehr leichtgängig und angenehm zu bedienen. Ist die Lampe nicht gesperrt, kann es dadurch jedoch schon einmal vorkommen, dass man diesen Schalter versehentlich betätigt.

Kopflastig und schwer

Durch den großen und schweren Lampenkopf und das relativ kurze Akkurohr, ist die Imalent R90C ziemlich kopflastig. Dadurch, sowie durch die Tatsache, dass die Lampe ohnehin ein recht ordentliches Gewicht von 1390 Gramm mitbringt, liegt sie nicht sonderlich entspannt in der Hand.

Wer mit dieser Lampe längere Zeit hantieren möchte, wird daher auf den Schultergurt zurückgreifen müssen. Das ist jedoch kein Problem, da ein solcher mitgeliefert wird.

Reflektor und LED

Imalent R90C Reflektor und LED
Imalent R90C Reflektor und LED

Der Blick in den Reflektor und gleichzeitig das Herzstück der Imalent R90C, ist natürlich sehr beeindruckend. Denn hier bekommt man insgesamt 9 schön platzierte CREE XHP35 HI-LED zu Gesicht, die auf ihren Einsatz warten.

Bei diesem Anblick kann man sich bereits vorstellen, zu welcher Leistung diese LED-Armada imstande ist.

Weder am Reflektor, noch an der Platzierung der LED, konnten wir bei unserem Exemplar Fehler feststellen.

Imalent R90C Reflektor und LED
Imalent R90C – Blick in den Reflektor in dunkler Umgebung

Die Bedienung der Imalent R90C

Die Bedienung der Imalent R90C ist wirklich sehr einfach und intuitiv.

Ein- und ausschalten

Zum ein- und ausschalten der Lampe wird der Seitenschalter einfach gedrückt.

Normale Leuchtmodi schalten

Wenn die Lampe eingeschaltet ist, kann der Seitenschalter gedrückt gehalten werden, um durch die Leuchtstufen Low (200 Lumen), Middle Low (500 Lumen), Middle 1 (1200 Lumen), Middle 2 (2500 Lumen), Middle High (5000 Lumen) und High (8000 Lumen) zu cyclen.

Ist die gewünschte Leuchtstufe erreicht, wird einfach der Seitenschalter losgelassen, um diese Stufe zu speichern, bzw. zu schalten.

Seitenlichter

Wenn die Lampe ausgeschaltet ist, dann muss der Seitenschalter für etwa 1 Sekunde gedrückt gehalten werden, um die Seitenlichter einzuschalten. Mit einem leichten Druck auf den Seitenschalter kann man dann zwischen den Modi High, Medium und Low switchen.

Wird der Seitenschalter wieder für 1 Sekunde gedrückt gehalten, schalten sich die Seitenlichter aus.

Turbo und Stroboskop

Durch einen Doppeklick auf den Seitenschalter wird der Turbo Modus mit 20.000 Lumen aktiviert. Ein weiterer Doppeklick schaltet in den Stroboskop Modus.

Memory Funktion

Die Lampe verfügt über eine Memory Funktion. Schaltet man die Lampe ein, dann wird die Leuchtstufe geschaltet, die zuletzt aktiv war. Allerdings werden nur die normalen Lichtmodi gespeichert – die Spezial-Modi wie Turbo und Stroboskop bleiben außen vor. Das macht natürlich Sinn.

Lampe sperren

Wenn die Lampe ausgeschaltet ist, dann kann sie durch einen 3-fach Klick auf den Seitenschalter gesperrt werden. Die roten Indikator LED blinken dann zweimal um anzuzeigen, dass die Lampe nun gesperrt ist.

Ein erneuter 3-fach Klick entsperrt die Lampe wieder. Durch zweimaliges Blinken der grünen Indikator LED, wird das Entsperren optisch bestätigt.

Ebenso ist die Lampe manuell sperrbar, indem das Akkurohr leicht gelöst wird.

Warnung bei niedrigem Akku Ladestand

Wenn die Lampe eingeschaltet ist und die Akkuspannung unter 11,8 Volt fällt, dann schalten sich die roten Indikator LED ein. Sinkt die Akkuspannung unter 11 Volt, dann beginnen die roten Indikator LED zu blinken.

Spätestens jetzt sollte die Lampe zügig ausgeschaltet und aufgeladen werden.

➔ Hier findest du die Imalent R90C bei Amazon*

Die Imalent R90C im Video

In unserem Video zeigen wir dir die Imalent R90C von allen Seiten und erklären wie sie funktioniert.

Nachdem wir die Lampe ausführlich besprochen haben, sind wir mit diesem Monster natürlich auch noch nach draußen gegangen, um zu zeigen wie sie leuchtet.

Dort siehst du dann auch noch einmal das Leuchten der Seitenlichter.

Imalent R90C im Review

Leuchtcharakteristik der Imalent R90C

Mit einer maximalen Reichweite von 1679 Metern ist die Imalent R90C aus unserer Sicht ganz klar in die Kategorie der Thrower einzuordnen.

Allerdings ist der Lichtstrahl für einen reinrassigen Thrower relativ breit und kann auch die Umgebung links und rechts schön mit ausleuchten. Aus diesem Grund würden wir die Lampe als flutig ausgelegten Thrower bezeichnen.

Dieser Suchscheinwerfer ist sicherlich eine ideale Einsatzlampe für Such- und Rettungsdienste und alle diejenigen, die ähnliche Anforderungen an eine Taschenlampe haben.

Abgesehen vom professionellem Einsatz, macht die Lampe aber auch ganz einfach jede Menge Spaß.

Stromversorgung der Imalent R90C

Imalent R90C mit Akkupack
Imalent R90C mit Akkupack

Die Imalent R90C kommt mit einem in sich geschlossenen Akkupack daher. Ein ähnliches Akkupack kennen wir bereits von der Nextorch Saint Torch 30.

Welche Akkus genau in diesem Akkupack verbaut sind, konnten wir nicht in Erfahrung bringen. Aber aller Wahrscheinlichkeit nach handelt es sich hierbei um 4 x 20700 Akkus.

Wenn das Akkupack mit dem mitgelieferten Ladegerät voll aufgeladen wird, dann messen wir eine Spannung von 16,68 Volt, was 4,17 Volt pro Akku entsprechen würde.

Mehr Informationen zu dem Verhalten des Akkupacks findest du in den Ergebnissen unserer eigenen Messungen.

Leuchtstufen, Leistung und Laufzeit der Imalent R90C

In der folgenden Tabelle findest du Angaben zu Leistung und Laufzeit der Imalent R90C. Hier siehst du, welche Leuchtstufe mit welcher Leistung wie lange leuchten kann.

Diese Angaben stammen direkt von Imalent, dem Hersteller dieser Lampe.

LeuchtstufenLeistung und Laufzeit
Turbo20000 – 8000 Lumen (3,5 + 56 Minuten)
High8000 Lumen (62 Minuten)
Middle High5000 Lumen (1 Stunde, 40 Minuten)
Middle 22500 Lumen (2 Stunden, 40 Minuten)
Middle 11200 Lumen (5 Stunden, 20 Minuten)
Middle Low500 Lumen (12 Stunden, 45 Minuten)
Low200 Lumen (26 Stunden)

Imalent R90C Beamshots

Wie immer haben wir auch mit der Imalent R90C einige Beamshots angefertigt, damit du dir einen guten Eindruck von der Leuchtcharakteristik dieser Lampe verschaffen kannst.

Imalent R90C leuchtet auf einen Bauwagen
Imalent R90C leuchtet auf einen Bauwagen
Imalent R90C leuchtet ein altes Gebäude an
Imalent R90C leuchtet ein altes Gebäude an
Imalent R90C leuchtet einen Kirchturm in der Ferne an
Imalent R90C leuchtet einen Kirchturm in der Ferne an
Imalent R90C leuchtet über eine Wiese
Imalent R90C leuchtet über eine Wiese
Imalent R90C leuchtet ein Museum an
Imalent R90C leuchtet ein Museum an
Imalent R90C leuchtet einen Wasserturm in der Ferne an
Imalent R90C leuchtet einen Wasserturm in der Ferne an

Eigene Messungen mit der Imalent R90C

So wie wir es oft machen, haben wir auch mit der Imalent R90C einige eigene Messungen angestellt. Die Art dieser Messungen, sowie deren Ergebnis, findest du im folgenden Abschnitt:

Laufzeittest

uhrFür unseren Laufzeittest haben wir die Lampe im Turbo Modus (20.000 Lumen) eingeschaltet und bis zum Erlöschen beobachtet. Zu bestimmten Zeitpunkten haben wir die Werte notiert.

Zur Ermittlung der Veränderung der Helligkeit haben wir einen handelsüblichen Luxmeter verwendet. Außerdem haben wir des öfteren die Temperatur gemessen, sowie zu Beginn und am Ende des Tests die Spannung des Akkus.

Der Laufzeittest fand bei Zimmertemperatur statt.

Die Lampe hielt in den ersten 2 Minuten ihre theoretischen 20.000 Lumen recht konstant. Zwischen Minute 5 und 30 bewegt sich die Lampe grob im Bereich um die 6000 Lumen.

Danach geht es kontinuierlich bergab, bis die Lampe nach 58 Minuten abschaltet.

Die Akkukontrollleuchte wechselte bei Minute 41 auf rot und fing 11 Minuten später an rot zu blinken.

In der folgenden Tabelle siehst du alle gemessenen Werte über den kompletten Zeitraum:

MinutenHelligkeit in ProzentLumen (Theoretisch)
Start100%20.000 (Turbo Modus)
198%19.600
295%19.000
389%17.800
451%10.200
533%6.600
1031%6.200
1529%5.800
3025%5.000
4510%2.000
505%1.000
581%200 (Lampe schaltet sich ab)

Temperatur und Schutz vor Überhitzung

Laut der Bedienungsanleitung verfügt die Imalent R90C über einen eingebauten Überhitzungsschutz. Wenn die interne Temperatur des Körpers der Lampe 55 Grad Celsius erreicht, soll die Helligkeit angeblich auf automatisch 8000 Lumen reduziert werden, um eine sichere und komfortable Bedienung zu gewährleisten.

Unsere eigenen Messungen haben diesbezüglich folgendes ergeben:

Während der oben genannten Laufzeitmessung im Turbo-Modus, erreichte die maximale Betriebstemperatur am Lampenkopf 80 Grad, während der Körper maximal 64 Grad warm wurde. Bis sich die Lampe automatisch abschaltete, wurden diese Temperaturen nicht viel niedriger.

Ohne Handschuhe hätte man die Lampe bei diesen Temperaturen nicht halten können.

Allerdings muss man natürlich dazu sagen, dass man in der Praxis die Lampe wohl nicht über eine so lange Zeit im Turbo Modus laufen lassen würde. Diesen schaltet man in der Regel nur für einen kurzen Zeitraum ein.

Aber auch im Middle High Modus Laufzeittest mit 5.000 Lumen, wurde die Lampe nach einer gewissen Zeit am Kopf 72 Grad warm, während die Temperatur am Akkurohr 59 Grad erreichte. Auch in diesem Modus regelte die Lampe übrigens die Helligkeit während des Laufzeittests herunter.

Beim Laufzeittest im Middle 2 Modus (2.500 Lumen) erreichte die Temperatur am Lampenkopf maximal 50 Grad, während das Akkurohr maximal 40 Grad erreichte. Auch bei diesem Test wurden die 2.500 Lumen nicht über die komplette Laufzeit gehalten.

Solche Laufzeittests, die wir durchführen bis sich die Lampe automatisch abschaltet, sind natürlich extreme Situationen, die in der Realität in dieser Form wohl so gut wie nie vorkommen würden.

Von daher sollte man sich von diesen Zahlen nicht so sehr beeinflussen lassen.

Akku

BatterieDer Akkupack wurde vom mitgelieferten Ladegerät auf 16,68 Volt geladen. Das entspricht 4,17 Volt pro Akku.

Als die Indikator LED auf rot schaltete, hatte das Akkupack eine Spannung von 12,4 Volt (3,1 Volt pro Akku).

Als die Indikator LED dann rot zu blinken begann, hatte das Akkupack eine Spannung von 11,4 Volt (2,85 Volt pro Akku).

Wir haben die Lampe dann noch weiter laufen lassen, und nach ca. 5 Minuten griff die Schutzelektronik des Akkupacks und schaltete diesen ab um eine Tiefentladung vorzubeugen. Nun war natürlich keine Spannung mehr messbar.

Generell sollte man die Lampe jedoch abschalten, bzw. aufladen, wenn die Indikator LED anfängt rot zu blinken.

Imalent R90C Akkupack wird aufgeladen
Imalent R90C Akkupack wird aufgeladen

Zum Aufladen der Akkus benötigte das Ladegerät 2 Stunden und 55 Minuten, also etwa eine halbe Stunde länger, als in der Bedienungsanleitung angegeben.

Dennoch geschieht das Aufladen sehr zügig. In diesem Punkt kann man sich also überhaupt nicht beschweren.

Imalent R90C im Überblick

In der folgenden Tabelle findest du die wichtigsten Eigenschaften und Merkmale der Imalent R90C im Überblick:

ModellImalent R90C
Leistungmax. 20.000 Lumen
Reichweitemax. 1679 Meter
LED9 x CREE XHP35 HI-LED
Durchmesser Kopf129,5 mm
Durchmesser Körper55,5 mm
Länge206 mm
WasserfestigkeitIPX-8 (2 Meter unter Wasser)
Stoßfestigkeit1,5 Meter
Gewicht1350 Gramm (mit Akku)

Imalent R90C Whitewallshots

Um einen möglichst umfassenden Eindruck der Lampe zu vermitteln, siehst du an dieser Stelle noch unsere beiden obligatorischen Whitewallshots der Imalent R90C:

Imalent R90C Whitewallshot 1
Imalent R90C Whitewallshot 1
Imalent R90C Whitewallshot 2
Imalent R90C Whitewallshot 2

Imalent R90C Lieferumfang

Imalent R90C Lieferumfang
Imalent R90C Lieferumfang

Unsere Sendung kam in folgendem Lieferumfang zu uns ins Haus:

  • Imalent R90C Lampe im Karton
  • Akkupack
  • Stabiler Schultergurt
  • 2 x O-Ring
  • Ladegerät
  • Bedienungsanleitung
➔ Hier findest du die Imalent R90C bei Amazon*

Unser Fazit zur Imalent R90C

Es werde Licht! Mit ihren 20.000 Lumen ist die Imalent R90C tatsächlich ein wahres Lichtmonster mit einer äußerst beeindruckenden Helligkeit und Reichweite.

Weiterhin ist die Lampe sehr gut verarbeitet und darüber hinaus äußerst einfach in der Bedienung.

Eine solche Leistung kommt allerdings auch mit einem Preis daher. Dieser ist in diesem Fall die Kopflastigkeit und das hohe Gewicht der Lampe.

Aber irgendetwas ist ja immer 😉 Irgendwo muss eine solch hohe Leistung ja schließlich herkommen.

Wer eine extrem helle LED Taschenlampe mit hoher Reichweite sucht, ist mit der Imalent R90C aus unserer Sicht auf jeden Fall gut bedient.

Imalent R90C im Test (Review)
Leistung9.5
Verarbeitung9
Bedienung9
Funktionen8
8.9
Bewertung
Fazit
Die Imalent R90C ist mit ihren maximal 20.000 Lumen Leistung ein beeindruckendes Lichtmonster mit einer hohen Reichweite.

Letzte Aktualisierung am 19.08.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Über Flashlight Geeks

Hallo, wir sind die Flashlight Geeks. LED Taschenlampen sind unsere Leidenschaft. Du findest bei uns hauptsächlich Testberichte und Ratgeber rund um hochwertige LED Taschenlampen. Manchmal beschäftigen wir uns auch mit praktischen EDC Tools.