Emitter Lumen, OTF Lumen und ANSI Lumen

Emitter Lumen, OTF Lumen und ANSI Lumen
Emitter Lumen, OTF Lumen und ANSI Lumen

Wer sich heutzutage eine LED Taschenlampe kaufen möchte, hat in der Regel bereits vor dem Kauf die Möglichkeit, sich sehr genau über die Eigenschaften der gewünschten Lampe zu informieren.

Die meisten Hersteller geben die wichtigsten Werte ihrer Modelle bereits auf der Produktverpackung und/oder in der jeweiligen Produktbeschreibung an.

Eine Wert, auf den meistens zuerst geachtet wird, ist der Lumen Wert. Denn durch diesen Wert soll der interessierte Kunde Rückschlüsse auf die Helligkeit der Taschenlampe ziehen können.

Doch was bedeutet dieser Lumen Wert eigentlich genau?

Was sind Lumen?

Lumen als SI-Einheit (Internationales Einheitensystem) des Lichtstroms ist ein Maß, welches das gesamte Licht beschreibt, das von einer LED oder einer Taschenlampe ausgesendet wird.

In der Theorie ist das Ganze natürlich noch deutlich komplexer, aber für unsere Zwecke soll diese Definition an dieser Stelle genügen. Es soll ja nicht unnötig kompliziert werden.

Zur groben Orientierung: eine 60 Watt Glühlampe hat einen Lichtstrom von ca. 730 Lumen.

Emitter Lumen, OTF (Out The Front) Lumen und ANSI Lumen

Emitter, OTF und ANSI Lumen
Emitter, OTF und ANSI Lumen

Nun sind Lumen allerdings nicht gleich Lumen. In der Praxis findest man mit den Bezeichnungen Emitter Lumen, OTF (Out The Front) Lumen und ANSI Lumen (auch FL-1 Lumen genannt) drei unterschiedliche Möglichkeiten, diese Lumen zu ermitteln.

Das klingt nicht nur verwirrend – das ist es auch. Denn blöderweise kommt nun noch die Tatsache ins Spiel, dass sich alle drei genannten Lumen Werte voneinander unterscheiden. Der höchste Wert ist in der Regel der Emitter Lumen Wert, während der ANSI Lumen Wert der niedrigste ist.

Nun wird auch klar, dass sich die Helligkeit zweier oder mehrerer LED Taschenlampen nur dann miteinander vergleichen lassen, wenn die Hersteller ihre Lumen auf die gleiche Art ermittelt haben.

Würde ein Hersteller zum Beispiel seinen Lumen Wert als OTF-Lumen ermittelt haben, während der andere Hersteller ANSI-Lumen angibt, ist ein direkter Vergleich kaum möglich.
Aber schauen wir uns diese drei verschiedenen Lumen Werte zunächst einmal etwas genauer an.

Emitter Lumen

Emitter LumenHersteller von LED geben in ihren Spezifikationen den Lumen Output ihrer LED an. Das ist quasi der Wert, den eine LED theoretisch zu leisten imstande ist.

Nun gibt es jedoch manche Hersteller von LED Taschenlampen, die diesen Wert einfach als Leistung für ihre Taschenlampe übernehmen, wenn sie die jeweilige LED verbaut haben.

Das ist jedoch nicht richtig, bzw. meist fern der Realität, denn diese Emitter Lumen sind so gut wie immer höher, als die tatsächliche Leistung der Taschenlampe, welche ja auch von Faktoren wie Volt, Reflektor und Linse abhängig sind.

OTF (Out The Front) Lumen

OTF LumenOTF bedeutet „Out The Front“. Damit ist einfach nur die Leistung gemeint, die vorne aus der Lampe herauskommt. Das klingt ja schon einmal sehr gut, denn genau das wollen wir doch wissen, oder?

Natürlich wollen wir wissen, welcher Leistung vorne aus der Taschenlampe herauskommt. Allerdings schwankt diese Leistung stark. Je nachdem zu welchem Zeitpunkt gemessen wird, können sich diese Werte stark unterscheiden.

Denn LED Taschenlampen geben in der Regel keine konsistente Leistung ab. Sobald sich die LED erhitzt, was bereits direkt nach dem Einschalten geschieht, sinkt meist die Leistung. Damit sollen Überhitzungsprobleme vermieden werden.

Der OTF Lumen Wert kann zum Beispiel unmittelbar nach dem Einschalten gemessen werden, bevor die Helligkeit sich auf einen niedrigeren Wert eingependelt hat. Somit hätte man zwar den höchsten Wert gemessen, es könnte aber sein, dass dieser Wert bereits nach einigen Sekunden oder wenigen Minuten deutlich geringer ausfallen würde.

Der OTF Lumen Wert bietet also allerlei Spielraum für Schindluder und somit für in der Praxis eher untaugliche Lumen Werte.

ANSI, bzw. FL-1 Lumen

ANSI LumenANSI Lumen werden in einer Ulbricht-Kugel gemessen. Eine Ulbricht-Kugel ist ein Bauelement, welches in der optischen Messtechnik eingesetzt wird. Mit einer Ulbricht-Kugel kann zum Beispiel der Gesamt-Lichtstrom verschiedener Lichtquellen gemessen werden.

Dieser Gesamt-Lichtstrom wird laut ANSI/NEMA FL-1 Standard allerdings erst 30 – 120 Sekunden nach einschalten der Taschenlampe gemessen. In diesem Zeitraum erhitzt sich die LED und die Stromspannung kann absinken. Die Lichtleistung der Lampe nimmt also ab.

Je nach thermischem Management der Lampe, kann die Leistung nur ein paar Lumen, 100 Lumen oder sogar deutlich mehr absinken.

Durch dieses Vorgehen werden beim Einschalten der Lampe auftretende Spitzen, die gerne mal als Maximalleistung angegeben werden, nicht berücksichtigt. Aus diesem Grund ist der ANSI-Lumen Wert in der Regel niedriger, aber dafür realistischer als der OTF-Lumen Wert und der Emitter Lumen Wert.

Die Größenverhältnisse der verschiedenen Lumen noch einmal zusammengefasst:
Emitter Lumen > OTF-Lumen > ANSI-Lumen

Allerdings ist auch der ANSI, bzw. FL-1 Lumen Wert nicht das Maß aller Dinge. Denn auch mit diesem Standard kann theoretisch Schindluder getrieben werden.

Auf das thermische Management kommt es an

Eine LED Taschenlampe mit einem sehr guten thermischen Management ist dazu in der Lage, einen hohen Prozentanteil seiner OTF-Lumen beim Einschalten über einen längeren Zeitraum (abhängig vom Akku) zu halten.

Andere Taschenlampen – inbesondere kleinere Lampen mit hoher Leistung – können hingegen sehr schnell sehr heiß werden, was dazu führt, dass die Leistung kurz nach dem Einschalten bereits stark abnimmt.

An diesem Verhalten kann man dann sehen, dass eine solche Lampe für ihr thermisches Management zu viel Leistung zulässt. Den Herstellern bleibt dann oft nichts anderes übrig, als die Leistung durch ein schnelles Herunterregeln (Step Down) auf ein Niveau abzusenken, welches von der Lampe für eine gewisse Zeit gehalten werden kann.

Ein solcher Step-Down kann jedoch – je nach Lampe – auch schon mal bedeuten, dass nur noch die halbe Leistung oder gar noch weniger zur Verfügung steht.

Wenn ein Hersteller diesen Step-Down so geschickt plant, so dass dieser erst nach der ANSI/NEMA FL-1 Messung (30 – 120 Sekunden nach Einschalten) eintritt, zum Beispiel nach 2 Minuten oder mehr, dann kann der jeweilige Hersteller für sein Modell natürlich den maximalen OTF-Lumen Wert angeben, obwohl dieser bereits kurz nach dem Einschalten gar nicht mehr zur Verfügung steht.

Ein Hersteller könnte also zum Beispiel eine Lampe als 1000 ANSI-Lumen Modell ausweisen, obwohl das Modell nach 2 Minuten nur noch ein 500 Lumen Modell ist. Dies nur als Beispiel.

Wir sehen also, dass auch in Sachen ANSI-Lumen nicht alles Gold sein muss, was glänzt.

Transparenz ist das A und O

Transparenz ist das A und O
Transparenz ist das A und O

Allerdings gibt es mittlerweile auch viele Hersteller, die in Sachen Step-Down für Transparenz sorgen.

Bei solchen Lampen wird dann angegeben, wie lange der Spitzenwert in Sachen Lumen aufrecht erhalten werden kann, auf welchen Lumen-Wert die Lampe nach welcher Zeit herunterschaltet und wie lange dieser Step-Down Wert dann aufrecht erhalten werden kann.

Idealerweise wir das für jede relevante Leuchtstufe der Lampe separat angegeben.

So kann es zum Beispiel sein, dass eine LED Taschenlampe mit einer maximalen Leistung von 3200 Lumen ausgewiesen wird, diese jedoch nur 1,5 Minuten lang aufrecht gehalten werden kann und dann auf 1000 Lumen herunterschaltet. Dies ist ein Wert aus der Praxis.

Wenn der Hersteller dies jedoch klipp und klar auf der Verpackung und in der Bedienungsanleitung ausweist, so wie in dem genannten Fall, dann ist das völlig in Ordnung.

Hier wird dem Kunden dann nicht die Illusion verkauft, dass er mit diesem Modell mit einer Leistung von 3200 Lumen leuchten kann, bis der Akku sich verabschiedet.

Da Hersteller heutzutage versuchen immer mehr Leistung auf immer geringerem Raum zu implementieren, ist ein solches Verhalten aus unserer Sicht eigentlich mittlerweile Standard.

Eigene Messungen machen Spaß

Wir haben bisher zwar noch keine eigenen Messungen in Sachen Lumen vorgenommen, aber für die Olight H2R Nova Stirnlampe wollten wir zumindest einmal rudimentär die Herstellerangaben in Sachen Step-Down und Laufzeit mit eigenen Messungen überprüfen.

Dazu haben wir lediglich eine Uhr und einen günstigen Luxmeter verwendet.

Hier findest du unseren Olight H2R Nova Test in Sachen Step Down und Laufzeit, sowie Testaufbau, Testverlauf und unser erfreuliches Fazit zu diesem Test.

Auch erfährst du dort, ob die Ergebnisse unseres kleinen Tests mit den Herstellerangaben in Einklang zu bringen sind.

Übrigens siehst du dort auch unser kleines Video, wie wir mit dieser Stirnlampe innerhalb kürzester Zeit Papier zum glimmen gebracht haben.

Das erklärt dann natürlich auch, warum diese Lampe bereits nach ca. 1 Minute von ca. 2300 auf ca. 750 Lumen herunterschalten muss. Sie wird sonst ganz einfach zu heiß.

Dies ist ein schönes Beispiel für einen Step Down, wie wir ihn beschrieben haben. Nach nur ca. einer Minute haben wir nur noch ein Drittel der maximalen Leistung zur Verfügung.

Da der Hersteller das aber auch genau so auf der Verpackung angibt, geht das natürlich vollkommen in Ordnung. Niemand wird hier in dem Glauben gelassen, dass er mit dieser Lampe über einen langen Zeitraum die maximale Leistung von 2300 Lumen zur Verfügung hätte.

Der ANSI-NEMA FL-1 Standard

ANSI Lumen Symbol
Light Output Symbol
Im August 2009 wurde vom American National Standards Institute (ANSI) eine neue Spezifikation genehmigt, welche einen gewissen Standard in die Bewertung der Leistung von Taschenlampen bringen sollte.

Dieser Standard wurde vom Flashlight Standards Committee of the National Electrical Manufacturers Association (NEMA) entwickelt. Dieses Komitee bestand damals aus einer Reihe von Taschenlampen Herstellern. Das Ergebnis dieser Bemühungen resultierte in der ANSI/NEMA FL-1 Spezifikation.

Die dieser Spezifikation zugrunde liegenden Tests können entweder von den Herstellern selber, oder von unabhängigen Laboren durchgeführt werden.

Dieser Standard wurde im Grunde deshalb ins Leben gerufen, damit Konsumenten die Möglichkeiten haben, zwei oder mehrere LED Taschenlampen hinsichtlich ihrer technischen Werte direkt miteinander zu vergleichen.

Denn Hersteller die diesem Standard folgen, müssen dann den Lumen Wert ihrer jeweiligen Lampen auf die gleiche Weise ermittelt haben. Es soll also vermieden werden, dass der eine Hersteller einfach einen Emitter Lumen Wert angibt, während der andere den OTF-Lumen Wert ausweist.

Denn, wie wir in diesem Artikel bereits ausgeführt haben, wäre so kein aussagekräftiger Vergleich möglich.

Der ANSI-NEMA FL-1 Standard betrifft jedoch nicht nur den Lumen Wert, sondern außerdem noch Werte wie Leuchtweite, Schlagbeständigkeit, Leuchtdauer, Wasserdichtgkeit und noch weitere Eigenschaften.

Einheitliche Symbole

Außerdem wurden einheitliche Symbole ins Leben gerufen, die Hersteller auf ihre Verpackungen abdrucken können. Für den Kunden hat das den Vorteil, dass dieser sofort sehen kann, dass der Hersteller dem ANSI-NEMA FL-1 Standard folgt und welche Werte die jeweilige Lampe aufweist. Damit ist ein schneller Vergleich unterschiedlicher Modelle möglich.

Hier findest du alle ANSI/NEMA FL 1-2009 Standard Symbole und deren Bedeutung.

Fazit

AusrufezeichenDer Lumen Wert einer LED Taschenlampe ist sicherlich für den ein oder anderen Kunden der ausschlaggebende Grund, sich für eine Lampe zu entscheiden, oder auch nicht.

Das wissen natürlich auch die Hersteller, weshalb sie vermutlich ein gesteigertes Interesse daran haben, in Sachen Lumen Wert möglichst gut dazustehen.

Trotz des des eigentlich guten ANSI-NEMA FL-1 Standards, ist es für Kunden nicht immer so leicht, LED Taschenlampen in Sachen Lumen miteinander zu vergleichen, da es doch die ein oder andere Feinheit zu beachten gilt, die man vor dem Kauf vielleicht gar nicht einschätzen kann.

Es lohnt sich auf jede Fall nicht nur auf den meist prominent ausgewiesenen maximalen Lumen Wert zu achten, sondern inbesondere auch die Tabellen in Augenschein zu nehmen (falls überhaupt vorhanden), in welchen Step Down Werte aufgeführt werden.

Es könnte sein, dass dort dann die ein oder andere Überraschung zum Vorschein kommt, und man merkt, dass die Lampe nach bereits kurzer Zeit in Sachen Lumen doch nicht mehr so leistungsstark ist, wie anfänglich gedacht.

Allerdings sollte der Lumen Wert aus unserer Sicht ohnehin nicht das alleinige Kriterium beim Kauf einer LED Taschenlampe sein. In der Praxis werden häufig viel weniger Lumen benötigt, als man zunächst denkt.

Aber das ist ein anderes Thema.